Ratgeber Sexualität und Querschnittlähmung

Es gibt unzählige Ratgeber zum Thema Sexualität. Die Google-Suche alleine gibt über 900.000 Ergebnisse an, die Stichwortsuche bei einem bekannten Online-Versandhandel weist fast 9.000 Publikationen aus, und sowohl hochqualitative als auch wenig anspruchsvolle Magazine veröffentlichen im Monatstakt immer wieder neue – und alte – Tricks wie man sie oder ihn glücklich machen kann. Für Querschnittgelähmte gibt es ebenfalls Ratgeber: Vier an der Zahl.

 

Bild 130062098 copyright noci, 2013 Mit Genehmigung von Shutterstock.com

Das lässt aufhorchen. Querschnittgelähmte stellen derzeit in Deutschland etwas mehr als 0,1% der Bevölkerung. Doch 99,95% aller deutschsprachigen Ratgeber zur Sexualität richten sich an Menschen mit intaktem Rückenmark. Dieser Umstand lässt nur eine Schlussfolgerung zu: Querschnittgelähmte sind die besseren Liebhaber und brauchen daher keine 9.000 Bedienungsanleitungen, um den Partner glücklich zu machen.

Aber wie ist es um die eigene Lust bestellt? Wie können Menschen trotz einer eingeschränkten Sensibilität eine befriedigende Sexualität erleben? Wie kann man einer erektilen Dysfunktion begegnen? Was kann man tun, wenn Orgasmen ausbleiben oder schmerzhaft sind? Und bedeutet Querschnittlähmung, dass man keine Kinder bekommen kann?

Antworten auf verschiedenste Fragen zur u. a. körperlichen Liebe geben die verfügbaren Ratgeber mehr oder weniger umfangreich. Das Standardwerk für Querschnittgelähmte ist: „Sexualität bei Querschnittlähmung. Antworten auf Ihre Fragen“ von Stanley Ducharme und Kathleen Gill (ISBN: 3-456-83933-2)

Aus dem Inhalt

  • Allgemeine Infos zu Querschnittlähmung und Sexualfunktionen
  • Rehabilitation und Integration
  • Emotionale und soziale Bedenken und Ängste hinsichtlich
    • Körperbild und Selbstwertgefühl
    • Beziehungen
    • Sex
  • Körperliche Aspekte, wie
    • Medikamente
    • Erektionen
    • Masturbation
    • Orgasmen
    • Blasen- und Darmmanagement
    • Stellungen und Timing
  • Fruchtbarkeit und Elternschaft
    • Fertilität von Mann und Frau
    • Ejakulationsstörungen
    • Verhütung
    • Schwangerschaft
  • Sexuell übertragbare Krankheiten

Weitere Publikationen sind:

 

  • „Hautnah. Neue Wege der Sexualität behinderter Menschen“ von Lothar Sandfort (ISBN: 978-3930830305)

Von einem selbst betroffenen Psychologen geschrieben umfasst das Buch Themen wie

    • Die veränderten Sexualität nach einer Querschnittlähmung
    • Kontaktaufnahme
    • Das gängige Schönheitsideal
    • Orte für Intimität
    • Erotische Hilfsmittel
    • Tipps und Kontaktadressen
    • Hinweise und Beschreibung des Körper-Kontakt-Services

 

  •  „Neurogene Blasenfunktionsstörung – neurogene Sexualstörung“ herausgegeben von Manfred Stöhrer et al (ISBN 3-540–61216-5)

Das Buch ist in einem sehr wissenschaftlichen Stil geschrieben, da es vorwiegend Fachpersonen ansprechen soll, und vermittelt sehr ausführlich, interdisziplinär und aktuell praktische Informationen über

    • Ursachen
    • Auswirkungen
    • Diagnose
    • Medikamentöse und operative Therapiemöglichkeiten und
    • Urodynamische Untersuchungsverfahren

Bei sowohl neurogener Blasenfunktionsstörung als auch neurogener Sexualfunktionsstörung.

 

  • „Sexualität trotz(t) Handicap“ von Christiane Fürll-Riede, Ralph Hausmann und Wolfgang Schneider (ISBN: 978-3131182111)

Das Buch richtet sich sowohl an Betroffene mit neurologischen Dysfunktionen als auch an Therapeuten und Pflegende. Es beschreibt recht knapp, dafür mit einigen Abbildungen:

    • Störungen der Sexualfunktion
    • Erektile Dysfunktion
    • Bewegungstherapeutische Hilfestellungen
    • Spastikhemmende Ausgangsstellungen

 

Daneben gibt es eine Reihe von Publikationen, die eine breitere Zielgruppe ansprechen und somit für Querschnittgelähmte zwar auch, aber nicht ausschließlich (und daher nicht unbedingt) interessant sein können, z. B.:

  • „Behinderte Sexualität verhinderte Lust?“ von Manuela Banasch (ISBN 3-930 830-20-5)
  • „Behinderung und Sexualität: Probleme und Lösungsmöglichkeiten“ von B. Hermann (ISBN: 978-3882390612)
  • „Schluss mit Lust und Liebe? Sexualität bei chronischen Krankheiten und Körperbehinderungen“ von Birgit Delisle, Gerhardt Haselbacher und Nikolaus Weissenrieder (ISBN 978-3-497-01670-9)
  • „Sexualität und Behinderung: Umgang mit einem Tabu“ von Hans-Peter Färber, Wolfgang Lipps und Thomas Seyfarth (ISBN: 978-3893082933)

Weitere Informationen

Sexualität bei Querschnittlähmung

Sexualität bei Querschnittlähmung: Stellungswechsel

Über Sexualität sprechen: Eine Anleitung

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.