Schlüsselerlebnis – Der Euro-Toilettenschlüssel

Öffentliche Toiletten für Menschen mit Schwerbehinderung gibt es in ganz Europa. Gar nicht selten braucht man dazu den Euro-Toilettenschlüssel. Wer den im richtigen Moment zücken kann, dürfte sich für diese Art der Vorsorge häufig sehr dankbar sein.

shutterstock_114992854 Ecelop [Konvertiert]

 

Allein in Deutschland passt der Schlüssel zu etwa 10.000 stillen Örtchen, aber auch im europäischen Ausland stellen sich Anbieter zunehmend auf das System um. Der Zugang zu den Toiletten in Einkaufzentren, auf Rastplätzen und Flughäfen und anderen öffentlichen Orten bleibt Menschen mit Schwerbehinderung (oder ärztlichem Nachweis) vorbehalten. Nur sie können sich den Schlüssel  für derzeit 23 Euro und gegen Vorlage des Schwerbehindertenausweises oder Nachweises aushändigen lassen bzw. im Internet bestellen* (Stand: Februar 2019).

Teamarbeit: Schlüssel und App

Ihn gibt es auf Initiative des Darmstädter Clubs Behinderter und ihrer Freunde e.V. (CBF) nun seit rund 27 Jahren, um Vandalismus und Verschmutzung der Behindertentoiletten zu vermeiden. Vor Kurzem hat HandicapX.com die passende App dazu entwickelt: Sie weiß, wo der Schlüssel passt und beschreibt Standorte und weitere Informationen, etwa zur Sauberkeit der Toiletten. Die App wird durch Mithilfe von Nutzern ständig aktualisiert, wobei aktuelle Informationen unter dem Menüpunkt „Toilette melden“ an HandicapX weitergeben werden können (siehe auch: Apps für Menschen mit Handicap)

 

* Informationen und Bestellung des Euro-Toilettenschlüssels unter: 

CBF Darmstadt e.V. / Euroschlüssel

Pallaswiesenstraße 123a

64293 Darmstadt

Telefon 0 61 51 / 81 22-0

Fax 0 61 51 / 81 22-81

E-Mail: info@cbf-darmstadt.de

 

Für die britische Variante des Euro-Toilettenschlüssels siehe: Radar Key und Changing Places: Die Toilettensituation in Großbritannien

 

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.