Ergotherapie – Den Alltag meistern

Alltagsaktivitäten – Schreiben, Anziehen, Kochen, Essen, die persönliche Hygiene – Bewegungsabläufe, die vor Eintritt der Querschnittlähmung so selbstverständlich waren, dass man kaum einen Gedanken an sie verschwendet hat, werden mit der eingeschränkten Mobilität und Motorik zu neuen Herausforderungen. Mit Hilfe der Ergotherapie können sie bewältigt und die Reintegration in das soziale Umfeld und Selbstbestimmung gewährleistet werden (Barth, 2012).

Bild 113334061 copyright Lisa-S., 2013 Mit Genehmigung von Shutterstock.com

Ergotherapie ist eine ganzheitlich ausgerichtete medizinische Behandlung (Zäch/Koch, 2006), der in der Rehabilitation von Querschnittgelähmten eine besonderer Bedeutung zukommt: Die Maßnahmen der Ergotherapie sollen Menschen mit eingeschränkter Handlungsfähigkeit dabei helfen, die selbständige Durchführung von für sie bedeutungsvollen Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt neu zu erlernen und zu meistern (DEV, 2007).

Die Ergotherapie beginnt, in Absprache mit Ärzten und Pflegepersonal, bereits in der Akutphase, wenn die sensomotorischen und kognitiven Möglichkeiten der Betroffenen abgeklärt und die Auswirkungen der Verletzung auf Selbständigkeit, Handlungsfähigkeit und Teilhabe abgeschätzt werden. Im Verlauf der Rehabilitation werden verloren gegangene Fähigkeiten trainiert oder es werden Ersatzhandlungen vermittelt. Hierbei ist häufig der Einsatz von Hilfsmitteln notwendig, die von den Betroffenen selbst hergestellt werden können. Der Umgang mit diesen Hilfsmitteln wird intensiv geübt, sodass das höchstmögliche Maß an Sicherheit entsteht. Die Stadien der Ergotherapie werden unterteilt in:

Ziel aller ergotherapeutischen Maßnahmen ist die bestmögliche Vorbereitung des Betroffenen auf die Zeit nach der Reha. Von großer Wichtigkeit ist, dass Betroffene und Bild 12230293 Urheberrecht  zahorec, 2013 Mit Genehmigung von Shutterstock.comAngehörige über die Grenzen und Möglichkeiten informiert sind, denen der Querschnittgelähmte nach der Verletzung unterworfen ist. Die Ergotherapie gewährleistet eine Reintegration in das private und berufliche Umfeld und zieht somit die Verbindungslinie zwischen dem Leben vor und nach der Querschnittlähmung. Eine lebenslange ambulante Nachbetreuung sollte engmaschig geplant sein, da so schnell und zeitnah auf etwaige Veränderungen reagiert werden kann.t

Siehe auch: Dauer und Phasen der Rehabilitation.

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.