Ballaststoffe für die Verdauung

Ballaststoffe, d. h. Nahrungsfasern pflanzlicher Lebensmittel, spielen eine entscheidende Rolle in der Ernährung. Sie sind Nahrungsbestandteile, die der menschliche Körper nicht verdauen kann, jedoch positive Auswirkungen auf Verdauung und Gesundheit haben. Sie regen die Peristaltik des Darms an, die für den Stuhltransport notwendig ist. Oft führt schon eine minimale Anreicherung der Kost mit Ballaststoffen zu einer verbesserten Verdauung.

Bild 133531340 copyright Yulia-Davidovich, 2013 Mit Genehmigung von Shutterstock.com

Bei Querschnittgelähmten muss der tägliche Bedarf an Ballaststoffen individuell ermittelt werden, liegt aber gewöhnlich zwischen 15 und 30 Gramm (Geng/Hess, 2012). Sowohl unlösliche als auch lösliche Ballaststoffe steigern das Stuhlvolumen, wobei letztere Wasser binden und somit zusätzlich die Stuhlkonsistenz verändern (Brockhaus, 2008). Bei der Bereicherung des Speisezettels mit ballaststoffreichen Produkten ist darauf zu achten, dass beide Arten von Ballaststoffen (unlösliche und lösliche) zugeführt werden. Zudem ist es wichtig, dass zusätzlich die täglich aufgenommene Flüssigkeitsmenge (aus Getränken und Nahrung) ausreichend ist (Bedarf 2-3 Liter).

Nahrungsergänzungsmittel stellen einen nicht optimalen Ersatz für Ballaststoffe aus der Nahrung dar. Zu beachten ist außerdem, dass die Menge an zugeführten Ballaststoffen schrittweise gesteigert werden sollte, damit der Verdauungstrakt sich an die neue Art der Ernährung gewöhnen kann. Manchmal treten bei dem Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln anfänglich Blähungen auf. Diese nehmen mit der Gewöhnung an die Ballaststoffe ab (Geng/Hess, 2012).

Je 10 Gramm Ballaststoffe sind z.B. in folgenden Lebensmitteln enthalten:

  • Ca. 3 Esslöffel Weizenkleie
  • Ca. 4 Esslöffel Leinsamen
  • 65 g Trockenobst
  • 65 g Mandeln
  • 100 g Haferflocken
  • 100 g getrocknete Linsen
  • 2 – 3 Birnen
  • 150 g Himbeeren
  • 380 g Karotten
  • 110 g Roggenvollkornbrot

Eine besonders gute Strategie mehr Ballaststoffe in den Speiseplan zu bringen, ist sie gleich morgens zum Frühstück in einem Müsli zu sich zu nehmen. Siehe: Das richtige Müsli bei Verdauungsproblemen

Löslich Ballaststoffe Unlösliche Ballaststoffe
  • Äpfel
  • Zitrusfrüchte
  • Bananen
  • Karotten
  • Hülsenfrüchte
  • Getreide
  • Leinsamen
  • Vollkornprodukte
  • Kleie
  • Zitrusfrüchte
  • Blattgemüse

 

Siehe auch: Prä- und Probiotika für die Verdauung

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.