Transfertechniken bei Para- und Tetraplegie

Transfertechniken bei Para- und Tetraplegie

Unter Transfertechniken versteht man die am Alltag orientierte Ausführung eines Wechsels zwischen unterschiedlichen Körperpositionen. Dabei werden individuelle, therapeutisch abgestimmte Gesichtspunkte berücksichtigt.

Schulterproblematik bei Querschnittlähmung

Schulterproblematik bei Querschnittlähmung

Die Schulter ist der sogenannte Motor eines jeden Rollstuhlfahrers, denn hier findet die Kraftübertragung über die Arme und Hände auf die Antriebsräder des Rollstuhls statt. Den Verlust des Gehens kompensieren folglich die Schultern des Rollstuhlfahrers.