Beatmung

Je nach Lähmungshöhe können unterschiedliche Beatmungsmethoden bei Menschen mit Querschnittlähmung notwendig sein:

    • Liegt eine ausreichende Fähigkeit zum Husten und zur Spontanatmung vor, können Patienten per Maske Unterstützung bei der Atmung bekommen, etwa bei Atemstillständen im Schlaf (Schlafapnoe).
    • Sind die Segmente C3 bis C5 von einer Verletzung betroffen, kommt es zu einer kompletten Atemlähmung, weil die Zwerchfellmuskulatur nicht mehr eigenständig aktiviert werden kann. Eine invasive Beatmung über eine Trachealkanüle schafft dann einen künstlichen Luftweg, mit dem die Atmung gesichert und ein Zugang zum Absaugen ermöglicht wird.