Dysbalancen, muskuläre

Muskelverkürzungen (bzw. Muskelabschwächungen) im Vergleich zwischen Agonist (Spieler) und Antagonist (Gegenspieler) durch einseitige Kraftentwicklung bei gleichzeitiger Vernachlässigung der muskulären Dehnungsfähigkeit.