Elektrostimulation, transrektale

Transrektal eingeführte Elektroden stimulieren sympathische Fasern, wodurch ein Ausfließen des Spermas herbeigeführt wird. Diese Methode der assistierten Ejakulation kann auch bei Paraplegikern mit einer Läsionshöhe von unter L3 eingesetzt werden, da sie nicht an einen intakten sakralen Reflexbogen gebunden ist.