Hydrofaser

Natriumcarboxymethylcellulose oder Polyesterfasern. Hydrofaserverbände können größere Mengen an Wundsekret speichern. Die Feuchtigkeit wird in die Fasern aufgenommen und breitet sich dadurch kaum horizontal aus, sodass die Gefahr von Mazerationen minimal ist. Hydrofaserverbände fördern zudem die Granulation

(Hydrofaser , auf: www.wundkompendium.de, Abrufdatum: April 2013).