Mangelernährung (auch: Malnutrition/Unterernährung)

Ernährungsbedingter Mangel an Kalorien, Vitaminen, essentiellen Fettsäuren, Protein, Mineralstoffen. Sie kann in eine Unterernährung und einen Mangel an Mikronährstoffen unterschieden werden:

  • Unterernährung, auch quantitative Mangelernährung genannt, führt zu einer negativen Energiebilanz und zu einem geringeren Körpergewicht. Grundsätzlich kommt es zu einer Gewichtsreduktion, wenn dem Körper beim Stoffwechsel weniger Energie oder Substanzen in Form von Nahrung zugeführt werden, als durch Grundumsatz und körperliche Aktivität verbraucht werden, oder wenn die Nährstoffe schneller ausgeschieden werden, als sie ersetzt werden können.
  • Ein Mangel an Mikronährstoffen, auch qualitative Mangelernährung, ist eine Fehlernährung und bedeutet eine Unterversorgung mit Vitaminen- und Mineralstoffen.

(de.wikipedia.org/wiki/Mangelernährung; 02/2013)