Seitenlagerung

Lagerung einer Person im Liegen auf die eine oder andere Körperseite. Im Wechsel mit Bauch- und Rückenlage eine Entlastungsmethode, die im Winkel 30°, 90° oder 135° ausgeführt wird.

  • 30°-Schräglage: Gestützt durch zwei große Kissen wird entweder die rechte oder linke Gesäß- bzw. Körperhälfte belastet.
  • 90°-Lagerung: Becken und Schulter bilden eine Einheit, die aufliegende Schulter wird leicht nach vorne gezogen. Hier muss auf Druckstellen an den Knöcheln und Knien besonders geachtet werden.
  • 135°-Lagerung: Bietet einen besonderen Vorteil bei bereits vorhandenen Druckgeschwüren im Bereich des Steißbeins. Auch hier wird mit zwei Kissen gearbeitet, wobei eines unter eine Hälfte des Oberkörpers gebracht wird und das andere unter Hüfte und Oberschenkel (Woltemade, N.: Dekubitusprophylaxe – Lagerungstechniken, auf: www.dekubitus.de, Bremervörde, Abrufdatum: Feb 2013).