Trauma

In der Medizin eine Schädigung, Verletzung oder Wunde, die von außen entsteht, z. B. mechanisch (Unfall) oder thermisch (Verbrennung), aber auch durch einen Mangel an Sauerstoff oder Wärme oder durch elektrische oder chemische Einflüsse. Spricht man von einer traumatischen Querschnittlähmung ist damit eine durch einen Unfall entstandene Lähmung gemeint, im Gegensatz zu einer angeborenen oder durch Krankheit hervorgerufenen Querschnittlähmung.

In der Psychologie spricht man von einem seelischen Trauma oder einem Psychotrauma durch ein seelisch erschütterndes Erlebnis.