Komplikationen, Folge- und Begleiterkrankungen bei Querschnittlähmung

Eine Rückenmarksverletzung beeinflusst mehr oder weniger stark – unabhängig davon ob sie komplett oder inkomplett ist – verschiedene Organe und Körperfunktionen. Komplikationen können in jeder Phase der Rehabilitation auftreten und Betroffene müssen über mögliche Folgeerkrankungen informiert sein, um in der Lage zu sein, Anzeichen zu erkennen, gegenzusteuern und prophylaktisch gegenzuwirken. [ mehr ] 2


  • Infektionen vermeiden durch richtige Händehygiene

    Für Querschnittgelähmte und Pflegende, die katheterisieren, ist gründliches Händewaschen von besonderer Wichtigkeit. Die richtige Händehygiene kann z. B. der Entstehung von Blaseninfektionen (siehe: Harnwegsinfekte: erkennen - behandeln - vorbeugen) vorbeugen. [ mehr ] 0


  • Heizbare Kleidung für kalte Wintertage

    Bis zum Frühling ist es noch eine Weile hin und frieren ist angesagt. Zum Glück gibt es Kleidungsstücke, die dafür sorgen, dass einem mollig warm ist, wie z. B. Westen, Gürtel, Socken und Schuhsohlen. [ mehr ] 0


  • Rückenmarksmechanismus für Ejakulation identifiziert

    Französische Forscher haben im Rückenmark ein Neuronenfeld gefunden, das für die Koordination von Ejakulationen zuständig ist. Diese lokale Einschränkung erhöht die Chancen mit externer Stimulation oder mit Medikamenten entsprechende Dysfunktionen behandeln zu können. [ mehr ] 0


  • Gute Vorsätze und wie man sie umsetzt

    Wer kennt das nicht? Die guten Vorsätze, die man fürs neue Jahr getroffen hat, sind zwar wirklich, wirklich gut. Sie sind aber oft auch wirklich, wirklich schwer umzusetzen. Das heißt aber nicht, dass sie zum Scheitern verurteilt sind … [ mehr ] 0


  • Hand-Exoskelett für Tetraplegiker

    Wissenschaftler der Universität Tübingen haben ein hirngesteuertes Hand-Exoskelett entwickelt, mit dem die gelähmte Hand im Alltag wieder einsetztbar wird. Hochgelähmte Tetraplegiker mit Schulter- und Ellbogenfunktion können damit z. B. selbständig essen oder Zähne putzen. [ mehr ] 0