• Erster internationaler WHO-Bericht zu Querschnittlähmung

    Am 3. Dezember 2013 präsentierte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf ihren ersten internationalen Gesundheitsbericht zum Thema Querschnittlähmung. Der Bericht fasst die wissenschaftlichen Fakten und die neuesten Erkenntnisse zum Thema Querschnittlähmung zusammen und spricht Empfehlungen aus, die helfen sollen, die Situation und die Rechte von Menschen mit Querschnittlähmung im Sinne der UN-Konventionen zu verbessern und zu stärken. [ mehr ] 0


  • Wenn alles zu spät ist: Letztes Mittel Strafanzeige

    Die eigene Gesundheit ist wertvoll und in manchen Fällen von der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Krankenversicherung maßgeblich abhängig. Entstehen einem Versicherten, beispielsweise durch die Versagung eines medizinisch notwendigen Hilfsmittels, gesundheitliche Schäden, kann er Strafanzeige stellen. [ mehr ] 0


  • MDK-Gutachten auf dem Prüfstand

    Die Krankenversicherungen haben gegenüber ihren Mitgliedern die Pflicht zum aktiven Handeln, um diese vor gesundheitlichen Schäden zu beschützen – Garantenpflicht nennt man das. Dazu gehört auch die Prüfung von Stellungsnahmen des Medizinischen Dienstes. [ mehr ] 0


  • So behindert bist Du gar nicht

    „Aufhebung eines Verwaltungsaktes mit Dauerwirkung bei Änderung der Verhältnisse“ – so heißt es im Juristendeutsch, wenn etwa der Grad der Behinderung (GdB) oder Pflegestufen plötzlich infrage gestellt und aufgehoben werden. Ein Vorgang, der gar nicht so selten vorkommt. [ mehr ] 0


  • Existenzgründung mit Handicap

    Die eigene Geschäftsidee verwirklichen, persönliche und fachliche Kompetenzen in ein eigenständiges Unternehmen stecken und unabhängig werden: Mit diesen Motiven entfaltet die berufliche Selbständigkeit ihre Sogwirkung. Eine Existenzgründung steht Menschen mit Behinderung genauso offen wie anderen – anders als der Arbeitsmarkt. [ mehr ] 0