Kategorie: Onlinemedien


Mit Crowdfunding Ideen verwirklichen

Im Frühjahr 2013 reiste der Rollifahrer Manuel Niederberger „free on wheels“ quer durch Nordamerika und dokumentierte seine Reise per Internet-Blog. Die Finanzierung des Projekts gelang über Crowdfunding: Unterschiedlichste Events, Erfindungen und Projekte können damit Wirklichkeit werden, wenn viele die Idee toll finden – und ihr Geld dafür geben. [ mehr ] 0


Inklusionslandkarte zeigt inklusive Projekte deutschlandweit

Seit September 2014 ist die Inklusionslandkarte der Bundesregierung online, die Informationen und Diskussionen über die Vielfalt inklusiver Institutionen, Organisationen und Projekte in Deutschland bieten und fördern soll. [ mehr ] 0


Jobbörsen für Arbeitsuchende mit Handicap

Die Stiftung „MyHandicap“ bietet auf ihrer Homepage eine Jobbörse für Arbeitsuchende mit Handicap und Arbeitgeber, die behinderte Arbeitnehmer beschäftigen wollen. Auch bei der Bundesagentur für Arbeit können Chefs angeben, ob sich ein Stellenangebot insbesondere an schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Menschen richtet. [ mehr ] 0


Barrierefreie Veranstaltungen: So geht’s!

Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm die Saison der Weinfeste. Und wenn diese vorüber sind, dauert es gar nicht mehr lange, bis die Weihnachtsmärkte ihre Pforten öffnen. Wie solche und andere Veranstaltungen barrierefrei oder zumindest -arm aussehen können, zeigen verschiedene Checklisten und das Portal ramp-up.me. [ mehr ] 0


Für Rechte kämpfen mit Online-Petitionen

Die Staatsform Demokratie sollte – per Definition – ihren Bürgen ein Mitspracherecht bei der gesellschaftspolitischen Gestaltung einräumen. Schließlich soll ja alle Macht vom Volk ausgehen. Aber wie kann man sich Gehör verschaffen? Online-Petitionen sind ein Mittel, das in einer digitalisierten Welt immer mehr genutzt wird. [ mehr ] 0


Psychotherapeuten suchen

Die Arbeitsgemeinschaft "Psychinfo" stellt mit ihrem Suchsystem für staatlich zugelassene Psychologische Psychotherapeuten und Kinder-/Jugendlichen-Psychotherapeuten rund 10.000 Adressen in sechs Bundesländern zur Verfügung, z. T. mit Angaben zur Zugänglichkeit für Rollstuhlnutzer. Ähnliche Datenbanken gibt es auch für andere Bundesgebiete. Die nächste Herausforderung: In einer geeigneten Praxis einen Termin bekommen. [ mehr ] 0


Ärzte ohne Barrieren

Einen guten Arzt zu finden, ist unter „normalen“ Umständen schon ein schwieriges Unterfangen. Für Rollstuhlfahrer scheitern Besuche von Ärzten, mit denen etwa Familie und Freunde gute Erfahrungen gemacht haben, oft an unzugänglichen Praxen. Der „vdek-Arztlotse“ führt die Adressen aller Ärzte, Zahnärzte und Psychologischen Psychotherapeuten mit kassenärztlicher Zulassung in Deutschland und beschreibt, wie rollstuhlgerecht deren Praxen sind. [ mehr ] 0


Fisch sucht Handbike – Die Singlebörse Handicap love und andere Flirtportale

Wie und wann bringe ich einem Gegenüber, das möglicherweise Partner-Qualitäten aufzuweisen hat, schonend bei, dass es da ein klitzekleines Handicap gibt? – Diese Frage stellt sich Betroffenen nicht, wenn sie über das Online-Portal Handicap love auf Partnersuche gehen. Hier sind nämlich (fast) alle behindert. [ mehr ] 1


Die Online-Datenbank REHADAT

Eine erstaunliche Vielfalt an Informationen und viele Praxisbeispiele zur beruflichen Teilhabe eröffnen sich auf der Internetseite www.rehadat.info. Menschen mit Behinderung, Arbeitgeber und Institutionen können hier nicht nur aktuelle Daten oder gerichtliche Entscheidungen abrufen, sondern z. B. auch exemplarische Lösungen zur Anpassung von Arbeitsplätzen oder zur Gestaltung von Integrationsvereinbarungen. [ mehr ] 0


Hilfsmittelbörsen im Netz

Das Klapp-Dreirad für Erwachsene korrespondiert nicht mit dem aktuellen Hilfsmittelverzeichnis und eine Monoski-Ausrüstung will die Kasse auch nicht sponsern? Gemäß der aktuellen Rechtslage verständlich, aber: Ein Handicap kann alltägliche Dinge wie ein Rad richtig teuer werden lassen. Mit Glück findet man solche Schätze und mehr günstig, weil gebraucht im Internet. [ mehr ] 1