Kategorie: Forschung & Entwicklung


Fallstudie: Neue Behandlung von Schulterschmerzen bei Rollstuhlfahrern mit Querschnittlähmung

Im Rahmen eine Pilotstudie hat ein US-amerikanisches Forscherteam die erfolgreiche langfristige Linderung von chronischen refraktären Schulterschmerzen bei Rollstuhlfahrern mit Querschnittlähmung untersucht, die durch eine einzige Injektion von autogenem mikrofragmentiertem Fettgewebe in das betroffene Schultergelenk erreicht wird. [ mehr ] 0


Nerventransfer kann Tetraplegikern die Kontrolle der oberen Extremitäten ermöglichen

Bei einer Tetraplegie ist die Steuerung der Hände und Arme nicht oder nur eingeschränkt möglich. Ein Nerventransferverfahren, das an der Universität Melbourne untersucht wird, hat mehreren Betroffenen helfen können. [ mehr ] 0


Reparatur des zentralen Nervensystems: Neue Therapie-Ansätze

Wieso wachsen Nervenzellen nach einem Schnitt in den Finger nach, nicht aber bei Verletzungen des Rückenmarks – mit oft lebenslangen Folgen wie Querschnittlähmung? Deutsche Forscher arbeiten daran, diese Frage zu entschlüsseln. Ihr Ziel: neue Therapieansätze z. B. bei Rückenmarksverletzungen. [ mehr ] 0


Brain-Computer-Interface für eine Rollstuhlsteuerung nur mit den Gedanken

Einen Rollstuhl allein mit der Kraft der Gedanken steuern: Darum dreht sich ein aktuelles Forschungsprojekt im Bergmannsheil. Eine internationale Arbeitsgruppe testet, wie ein sogenanntes Brain-Computer-Interface (BCI) querschnittgelähmten Menschen neue Möglichkeiten der Mobilität eröffnen kann. [ mehr ] 1


Preisgekrönte App soll bei Blaseninkontinenz helfen

Dieser Prototyp könnte bei neurogener Blasenfunktionsstörung ganz hilfreich sein: Ein Sensor misst den Füllstand der Blase und zeigt ihn via App auf dem Smartphone an. Der Nutzer soll so auf seinem Handy nachschauen können, wann der nächste Zeitpunkt zum Aufsuchen der Toilette ist – oder er wird benachrichtigt, bevor es zu einer ungewollten Ausscheidung kommt. [ mehr ] 0


Neuprogrammierung geschädigter Nervenzellen

Ein von indischen Forschern synthetisiertes Molekül, könnte die Fähigkeit besitzen, die motorischen und sensorischen Fähigkeiten von Menschen mit Querschnittlähmung zu verbessern, indem es eine Neuprogrammierung der Nervenzellen vornimmt. [ mehr ] 0


Transplantation von Rückenmarksgewebe: Eine neue Strategie bei Querschnittlähmung?

Chinesische Forscher haben in Tierversuchen Rückenmarksgewebe transplantiert, was zu einer erheblichen Verbesserung der motorischen Fähigkeiten bei Querschnittlähmung beitrug. Ein interessanter Ansatz, den die Forscher weiter verfolgen werden. [ mehr ] 0


Gen-Partner und die Regeneration des Rückenmarks

Wissenschaftler in verschiedenen Ländern beschäftigen sich schon lange mit den regenerativen Fähigkeiten des südamerikanischen Schwanzlurchs Axolotl. Nun scheinen sie der Erklärung, warum einige Wirbeltiere ihre Rückenmarkstränge regenerieren können, einen Schritt näher gekommen zu sein. [ mehr ] 0


„Umprogrammierte“ Stammzellen zur Behandlung von Rückenmarkverletzungen zugelassen

Japanische Wissenschaftler haben von den Behörden die Zulassung für Studien mit induzierten pluripotenten Stammzellen erhalten. Die geplanten Verfahren werden so noch in diesem Jahr beginnen können. [ mehr ] 0


Neurotechnologie zur Behandlung von Querschnittlähmungen

Drei Patienten mit chronischer Querschnittslähmung können dank der Elektrostimulation des Rückenmarks über ein drahtloses Implantat wieder gehen. Eine neue Schweizer Studie zeigt, dass die Patienten nach einigen Monaten Training in der Lage waren, zuvor gelähmte Beinmuskeln zu kontrollieren - auch ohne elektrische Stimulation. [ mehr ] 0