Barrierefrei unterwegs: Frankfurt am Main

Römer, Paulskirche, die Banken-Skyline, bedeutende Museen und gigantische Einkaufszentren – längst nicht alles, was Frankfurt ausmacht, aber allein schon Grund genug, hier viel Zeit zu verbringen. Die Broschüre „Frankfurt am Main barrierefrei“ beleuchtet das touristische Angebot der Stadt und dessen Barrierefreiheit.

Gegliedert ist die Broschüre in zwölf Kapitel:

  • Anreise /Mobil in Frankfurt
  • Sehenswertes
  • Frankfurt im Grünen
  • Stadtführungen
  • Museen
  • Bühnen
  • Hochhäuser
  • Shopping
  • Essen und Trinken
  • Feste
  • Messestadt Frankfurt
  • Hotels
  • Nützliche Adressen

Wie es mit der Barrierefreiheit beschaffen ist, sieht man auf den ersten Blick: Kleine Piktogramme geben erste Hinweise. Mitunter sehr detaillierte Tipps machen die Planung einfacher. Ein Beispiel: „WEnn Sie einen Rollstuhl benutzen, melden Sie sich bitte vorher am Kassenhäuschen. Das Schiff legt dann so an, dass Sie gut einsteigen können.“

Jede Anschrift bietet u. a. Informationen zur Parkplatzsituation, über Aufzüge und Türbreiten sowie zu Gegebenheiten der Toiletten. Auch wenn einzelne Bereiche nur über Treppen erreichbar sind oder der Pförtner auf Klingelzeichen behilflich ist, wird dies vermeldet.

Die Broschüre kann auf den Seiten von Frankfurt-Tourismus heruntergeladen werden.

Auch für Frankfurter

Eigentlich unverzichtbar also für Rollifahrer, die Frankfurt besuchen oder sich hier dauerhaft niederlassen. Wer seinen Hauptwohnsitz in Frankfurt und einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen „aG“ (außergewöhnliche Gehbehinderung) hat, ist zudem berechtigt, den Beförderungsdienst zu nutzen – im Spezialfahrzeug unentgeltlich, in einem regulärem Fahrzeug ist ein Eigenanteil in Höhe von 1 Euro zu entrichten (Stand: April 2019). Siehe auch (externer Link: Beförderungsdienst für Menschen mit außergewöhnlichen Gehbehinderungen).

Weitere Informationen zum Thema Frankfurt barrierefrei:

www.frankfurt-inklusiv.de. Diese Seite bietet u. a. einen Online-Stadtführer, in dem derzeit (Stand: September 2020) 5402 Adressen verfügbar sind.