Handicapped-Reisen 2015 ist da!

Der Reiseführer „Handicapped-Reisen“ hat sich mit präzisen Angaben zu barrierefreien Urlaubsmöglichkeiten in Deutschland und darüber hinaus einen Namen gemacht und gilt als umfangreichstes Nachschlagewerk seiner Art.

SH-95170312-Mikhail-Markovskiy-gro

Hier gibt es die neue Ausgabe für 2015.

____________________________________________________________________________________________

Handicapped-Reisen 2014

Frisch recherchiert, nach Bundesländern und alphabetisch sortiert präsentieren sich in der 25. Auflage für 2014:

  • Hotels
  • Pensionen
  • Bauernhöfe
  • Ferienwohnungen
  • Ferienhäuser und -Appartements

Die Unterkünfte im Ausland machen knapp 130 Seiten von 408 aus und liegen in folgenden Ländern:

  • Dänemark
  • Italien
  • Kenia
  • Niederlande
  • Österreich
  • Schweiz
  • Spanien
  • Ungarn
  • USA

Im Anschluss an die Unterkünfte hat die Redaktion nach Ländern und für Deutschland nach Bundesländern zusammengetragen, welche Häuser Pflege und Betreuung anbieten.

Hinzu kommen Anschriften und Beschreibungen zu Reiseveranstaltern für Menschen mit Handicap und deren Angebot und Kontaktdaten von Anbietern behindertengerechter Wohnmobile, Reisebusse, Kleinbusse und Pkw zum Mieten sowie Anschriften von Fremdenverkehrsverbänden.

Die Beschreibungen selbst gehen ins Detail und zwar für jedes Haus gesondert. Als Orientierungshilfe gibt es im Wesentlichen drei Bewertungsklassen: Als „rollstuhlgeeignet“ gelten Häuser nur, wenn sie der DIN für behindertengerechtes Bauen mit folgenden Mindestanforderungen entsprechen:

  • Eingang und Gästezimmer stufenlos erreichbar
  • Türen mindestens 80 cm breit
  • Alle Gänge vom Eingang zu den Zimmern bis zum Badezimmer mindestens 120 cm breit
  • Freiraum vor dem Bad: 120×120 cm
  • Bewegungsfreiraum im Bad: 140×140 cm
  • Schwellenlos befahrbare Dusche (Schwellen von bis zu 3 cm Höhe wurden akzeptiert)
  • Duschsitz mit Haltegriffen oder stabiler Duschhocker
  • Haltegriffe am WC

Alle anderen aufgeführten Betriebe genügen entweder der Bewertung „bedingt geeignet für Rollstuhlfahrer“ oder „bedingt geeignet für Rollstuhlfahrer in Begleitung“. Diese haben dann z. B. eine oder mehrere Stufen am Eingang oder zu den Zimmern, der Bewegungsfreiraum im Bad kann eingeschränkt sein oder die Dusche nicht schwellenlos befahrbar. „Es gibt in diesem Verzeichnis so gut wie keine Unterkunft, bei der die Dusche nicht schwellenlos befahrbar ist, es sei denn, es handelt sich ausdrücklich um eine Einrichtung nicht speziell für Rollstuhlfahrer, sondern für Menschen mit anderer Behinderung“, wird in der Einleitung erläutert. Man findet aber auch Bewertungen wie „sehr gut geeignet für Rollstuhlfahrer“ oder „besonders geeignet“, ohne dass ersichtlich wird, warum diese nun besonders sind.

Wunderlicherweise fehlt es dem Buch einfach an Einheitlichkeit und Struktur: Die Vorstellung der Adressen folgt keinem festgelegten Schema, sondern ist von Seite zu Seite unterschiedlich. Das tut dem Inhalt zwar keinen Abbruch, aber das Einlesen und rasche Erfassen der Informationen erleichtert es auch nicht. Vielmehr wirkt die Art der Darstellung so, als sei sie in weiten Teilen vom jeweiligen Haus übernommen worden, mal aus Sicht der Gastgeber, mal in dritter Person formuliert. Mal folgt nach dem Einleitungstext der fettgedruckte Punkt „Ausstattung“, mal heißt es „Lage und Barrierefreiheit“ oder die Bewertung leitet Angaben zur Barrierefreiheit ein; je nach Lust und Laune stichwortartig oder als Fließtext. Auch leicht anzupassende farbig und fett hervorgehobene Begrifflichkeiten variieren bunt („Preise:“, „Zimmerpreise:“, „Preis pro Person“). Dabei sollte man doch eigentlich meinen, für 16,80 Euro sei eine leicht zu handhabende Vereinheitlichung der gesammelten Informationen inbegriffen. Hinzu kommt, dass sich viele Infos unnötig wiederholen: „Das Hotel XY ist verkehrsgünstig gelegen im Potsdamer Stadtteil Drewitz (…)“ und weiter unten: „Das Hotel XY liegt im Ortsteil Drewitz.“ Umfang und Gewicht des Reisebegleiters ließen sich also sicher leicht verringern.

Dennoch: „Handicapped-Reisen“ ist bislang alternativlos und trotz Schwachstellen eine wertvolle Hilfe bei der Urlaubsplanung mit Handicap.

 

Yvo Escales: Handicapped-Reisen. Hotels, Pensionen, Ferienhäuser & Reiseveranstalter für Rollstuhlfahrer, 25. Aufl., Ausgabe 2014, Escales-Verlag, Sasbachwalden, 2013.

Weitere Informationen:

Escales-Verlag

 

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.