Mobil mit Speedy, Swiss-Trac und Co.

Alltägliche Besorgungen oder bewegungsintensive Ausflüge können mit dem Rolli manchmal ganz schön mühsam sein oder sind nur mit Helfern machbar. Mit einem Zuggerät hingegen lassen sich zum Teil selbst beachtliche Steigungen auf unebenen Wegen meistern. Ein Plus an Unabhängigkeit und Freiheit.

Swiss-Trac_hiking

Nicht nur Wald- oder Wanderwege, auch ordentlich Kopfsteinpflaster in Kombination mit Steigungen in der hübschen Altstadt, Bordsteinkanten oder längere Bergauf-Strecken bewältigen entsprechende Zuggeräte problemlos. Sie lassen sich einfach an den Rollstuhl an- und wieder abkuppeln und brauchen keine manuelle Unterstützung. Anders als beispielsweise beim Handbiken reicht hier Gasgeben und Lenken, und das Ding fährt.

Es gibt aber Unterschiede in der Zugleistung: Manche Geräte eignen sich eher für Fahrten im Ort, auf asphaltierten Wegen und Rampen, andere schaffen auch Bergwanderungen über Wurzeln und Gestein. Ganz entspannt können Nutzer die Aussicht genießen und ihre Kräfte anderweitig investieren.

Im Folgenden werden beispielhaft einige e-Modelle vorgestellt. Die genannten Daten beruhen auf Herstellerangaben (Stand: August 2019). Die Reichweiten werden von den Herstellern für ebene Strecken angegeben. Wie viel Energie Steigungen, Unebenheiten oder Temperaturunterschiede schlucken, lässt sich nicht klar definieren, mit entsprechender Erfahrung wächst aber das Gefühl für die jeweilige Reichweite.

Bei faltbaren Rollstühlen kann es vorkommen, dass die Bedienungsanleitung von der Ankoppelung eines Zuggerätes abrät. Meist sind Starrrahmenrollstühle besser dazu geeignet, weil sie stabiler bleiben. Die Eignung muss in jedem Fall vor dem Kauf geprüft und das jeweilige Gerät Probe gefahren werden (Auf der Suche nach gebrauchten Zuggeräten siehe auch: Hilfsmittelbörsen im Netz).

Swiss-Trac

Der Swiss-Trac aus dem Land der Berge ist laut Eigenbeschreibung des Herstellers geeignet für „alle Rollstuhlfahrenden, die ihren Rollstuhl selber minimal bewegen können. Am Rollstuhl angekuppelt steuern Sie den Swiss-Trac mit geringem Kraftaufwand, weshalb er nicht nur für Para-, sondern auch für Tetraplegiker und Hemiplegiker geeignet ist. Die Bedienung ist darauf ausgelegt, dass Sie trotz eingeschränkter Greiffunktion selbstständig an- und abkuppeln, fahren, lenken und bremsen können. Eine Probefahrt hilft, um Ihre Bedürfnisse abzuklären.“ Er sei mit den meisten gängigen Handrollstühlen mit Starr- oder Faltrahmen kompatibel – eine Liste aller kompatiblen Rollstühle (https://swisstrac.ch/produkt/rollstuhl-kompatibilitaet/) schafft bei diesem Punkt Sicherheit.

Die Zuggeräte sind kleine Kraftriesen – was sich auch in ihrem Gewicht zeigt: Zwischen 55 und 70 kg, was zumindest eine gewisse Bodenhaftung verspricht. Trotz des hohen Gewichts lässt sich der Swiss-Trac ohne fremde Hilfe in einen Kombi verladen. Dazu sind im Lieferumfang Auffahrschienen enthalten, über die der Trac in den Kofferraum fährt. Das klappt so allerdings nur, wenn die Rampen auf eine Fläche führen, d. h. wenn der Kofferraumboden ohne Hürde erreichbar ist. Auf der Homepage des Herstellers zeigen Videos u. a. die Verladesituation und das Handling des Zuggerätes im Öffentlichen Verkehr, beim Überwinden von Hindernissen, Absätzen und Steigungen. Zudem ist das Zuggerät flugtauglich, allerdings ist das Transportbanner nicht teil des Lieferumfangs. In der kalten Jahreszeit eignet sich der Swiss-Trac auch besonders gut für das Befahren von Eis und Schneeflächen, da er mit Winterreifen inkl. Spikes aufgerüstet werden kann. Siehe: Mit dem Rollstuhl auf Eis und Schnee

Die Reichweite wird zwischen 20 und 30 Kilometern angegeben (integrierte Akkus und externes Ladegerät sind im Lieferumfang enthalten) – die maximale Steigung mit 12 bis 20 %.

Eine übersichtliche Tabelle stellt alle relevanten technischen Daten der derzeit (November 2019) vier verfügbaren Modelle gegenüber.

Ein Modell im Detail:

Swiss-Trac SWT-1, inklusive integrierten Akkus und externem Ladegerät

Produktdaten laut Anbieter:

  • TÜV-geprüft nach EN12184:1999
  • Motor: 24 Volt, 400 Watt
  • Länge/Breite/Höhe: ca. 75 x 51 x 53 cm
  • Gewicht: 65 kg
  • Farben: rot, grün, blau schwarz
  • Ladezeit: mindestens  8 Stunden
  • Reichweite: mind. 30 km auf ebener Strecke
  • Steigleistung: 20% bei 140 kg Anhängelast (Mensch + Rollstuhl + Gepäck)
  • Geschwindigkeit: bis zu 6 km pro Stunde

Im Lieferumfang enthalten: Scheinwerfer vorne, zwei Auffahrschienen zum Einladen ins Auto (Kombi), Hakenöse für Ladekran, Transportbanner für Flugreisen mit Kennzeichnung als Hilfsmittel; weitere Extras optional gegen Aufpreis.

Preis: Auf Anfrage

Hilfsmittelnummer: 18.99.04.0020

Hersteller: Atec Ingenieurbüro AG, Küssnacht/CH

Nähere Informationen: www.swisstrac.ch

Speedy

Hersteller Speedy Reha-Technik GmbH aus Delbrück bezeichnet seinen Speedy-Elektra 3 als „Kraftpaket mit großer Reichweite“, das „Waldwege, Wiesen, Schotterpisten, Kopfsteinpflaster, verschneite Wege oder Steigungen … spielend“ nimmt. Das Speedy-Elektra 3 fährt mit einem Rad und einem Gewicht von 31 kg. Um Erschütterungen durch Unebenheiten zu mildern, hebt es die beiden kleinen Vorderräder des Rollstuhls mittels Liftsystem stetig an. Angeboten wird das  Speedy-Elektra 3 mit einer Geschwindigkeit bis 6 km pro Stunde oder als TÜV-pflichtiges 10- bzw. 14-Stundenkilometer-Modell.

Zwei Modelle im Detail

Speedy-Elektra 3, inklusive integrierter Akkus und Ladegerät  

Produktdaten laut Anbieter:

  • Gewicht: ca. 17 kg (ohne abnehmbare Akkus)
  • Max. Motorhöchstgeschwindigkeit: 6 km/h, 10 km/h (TÜV-pflichtig in Deutschland), 14 km/h (TÜV-pflichtig in Deutschland)
  • Anhängelast: max. 120 kg (Mensch + Rollstuhl + Gepäck
  • Radgröße: 20 Zoll
  • Rahmen/Ausrüstung: Stahl St37 pulverbeschichtet in RAL Farbe
  • automatisches Liftsystem (Edelstahl)
  • stufenlos einstellbarer Trägheitslenkungsdämpfer
  • elektrisch ein- und ausfahrbarer Ständer mit Memofunktion
  • LED-Anzeige mit Tasterbedienfeld
  • Hupe
  • Vor- und Rückwärtsgang
  • LED-Frontbeleuchtung
  • Griffe: Handgriff rechts oder links, Gasdrehgriff rechts oder links, Tetra-Gasdrehgriff rechts oder links
  • Bereifung: Schwalbe Marathon plus 20 x 1,75 | Schwalbe Black Jack 20 x 1,90
  • Antriebsystem: Heinzmann® (250 Watt, 24 Volt, 39-69 Nm), Motorbremse
  • Akkus: Blei-Flies 24 Ah und 39 Ah, 24 V Ladegerät
  • Bremssystem: Motorbremse, S-RAM Scheibenbremse: Bremshebel rechts oder links, automatische Feststellbremse

Ausstattung optional: Korbhalter für Korb mit Klick-Fix®- System, Ladeadapter, zus. Akkuset, Verladehilfe, Rangierhilfe, LED-Rücklicht

Im Lieferumfang enthalten: Tacho, Gepäckträger, Scheinwerfer vorne, Rücklicht; weitere Extras optional gegen Aufpreis

Preis: ab 6542,50 Euro (6 km/h), hinzukommen Pflichtzubehöre wie Kupplung, etc.

Hilfsmittelnummer: Keine, in der 6-km/h-Variante jedoch u. U. auf Antrag erstattungsfähig

Hersteller: Speedy Reha-Technik GmbH, Delbrück

Nähere Informationen: Speedy Elektra

 

Speedy Elight

Das Speedy Elight empfiehlt sich für Besorgungen im Ort, ist relativ wendig und schafft Rampen mit asphaltiertem Grund mühelos. Wegen seines geringen Gewichts ist es gut zu transportieren, hat aber auch weniger Bodenhaftung und damit weniger Steigleistung. Für Touren durch die Berge ist das Speedy Elight nicht unbedingt gedacht; seine Stärke liegt in der Begleitung im Alltag.

Produktdaten laut Anbieter:

  • Gewicht: ca. 16 kg (ohne abnehmbare Akkus)
  • Max. Motorhöchstgeschwindigkeit: 6 km/h, 10 km/h (TÜV-pflichtig in Deutschland), 14 km/h (TSpeedy-Elight_900x600px-neuÜV-pflichtig in Deutschland
  • Anhängelast: max. 120 kg (Mensch + Rollstuhl + Gepäck
  • Radgröße: 20 Zoll
  • Rahmen/Ausrüstung: Stahl St37 pulverbeschichtet in RAL Farbe
  • automatisches Liftsystem (Edelstahl)
  • stufenlos einstellbarer Trägheitslenkungsdämpfer
  • Fahrradcomputer
  • Griffe: Handgriff rechts oder links, Gasdrehgriff rechts oder links
  • Bereifung: Schwalbe Black Jack 20 x 1,90
  • Antriebsystem: Heinzmann® (250 Watt, 24 Volt, 39-69 Nm, Freilauf)
  • 10-Balken Kapazitätsanzeige mit „ON / OFF“ Wipp-Schalter
  • Akku: Blei-Flies, 24V-Ladegerät
  • Bremssystem: Shimano V-Brake und S-RAM Scheibenbremse: Bremshebel beidseitig manuell

Ausstattung optional: Gepäckträger, Ortlieb-Gepäckträgertaschen, Ladeadapter, Rückspiegel, LED-Beleuchtungsset, LED-Rücklicht, Beinauflage, Lederverkleidung für Elektronikgehäuse, Rangierhilfe, zusätzliches Akkuset

Preis: ca. 4300 Euro, hinzukommen Pflichtzubehöre wie Kupplung, etc.

Hilfsmittelnummer: keine

Hersteller: Speedy Reha-Technik GmbH, Delbrück

Nähere Informationen: Speedy elight 

MySkate

Der kleine „MySkate“ ist die Light-Variante unter den Zuggeräten: Mit nur 8,4 kg ist er eine stylishe Lösung für den Citytrip oder für den Urlaub (und nicht allzu herausfordernde Strecken). Bergtouren sind nicht sein Ding, dafür passt er in die Gepäckablage im Zug. Ebenfalls im Portfolio des Herstellers: Der MySkate Cross Country, konzipiert als Unterstützung für die Outdoortour, laut Hersteller kann man mit ihm unebene Straßen, leichtes Gelände, Matsch oder Schnee sicher befahren.

Produktdaten laut Anbieter:

  • Motor: 250 Watt
  • Reichweite: ca. 20 km
  • Geschwindigkeit: 6 km/h und 15 km/h (mit Betriebserlaubnis)
  • Steigung: je nach Untergrund

Preis: Ab 2590, hinzukommen kommen Zubehöre

Hilfsmittelnummer: 18.99.04.0024

Hersteller: Rehability – GHD GesundHeits GmbH Deutschland aktiv

Nähere Informationen: myskate

Triride

Aus Italien kommt das sportliche Design des Triride, den Vertrieb in Deutschland hat Kadomo übernommen. Gleich zehn Rollstuhlzuggeräte werden auf der Kadomo-Seite vorgestellt – mit Überschriften wie „Zähme das Biest für Deine Offroad-Träume“, „Drehmoment am Limit“ oder „Wenn Du ab und zu normal sein musst“ (bemerkenswerterweise heißt das dazugehörige Model MadMax).

Zwei Modelle im Detail:

Triride Base

Das  relativ zahme Einsteigermodell der Triride-Reihe

Produktdaten laut Anbieter:

  • Max. Power 540W
  • Elektronik entwickelt von Triride
  • Rückwärtsgang
  • Tempomat
  • Elektrische Bremse
  • Gewicht nur 8,4 kg
  • 12 oder 14 Zoll Antriebsrad
  • LCD-Display
  • Lithium-Ionen Batterie ohne „Memoryeffekt“
  • Scheibenbremsen
  • Reifenprofil: City oder Cross
  • Edelstahlrahmen
  • Geschwindigkeit nach gesetzlichen Richtlinien
  • 5 Geschwindigkeitsstufen

Preis: Im Netz für 4096 EUR gefunden.

Hilfsmittelnummer: Keine. Auf Antrag kann jedoch u. U. eine Kostenerstattung erfolgen. (Tipp: Auf Anfrage unterstützt Kadomo  Kunden u. a. mit schriftlichen „Begründungshilfen für Zuggeräte“)

Hersteller, bzw. Deutschlandvertrieb: Kadomo Gmbh

Nähere Informationen: Triride.de

Triride T-Rocks

Ein Modell für Offroad-Enthusiasten. Optionale erhältlich: Eine doppelte Batterie, der Hersteller verspricht für den 2000 W starken Motor dadurch eine Reichweite von bis 100 km.

Produktdaten laut Anbieter:

  • Max. Power mit bis zu 2000 W
  • Optional mit doppelter Lithium-Ionen Batterie ohne „Memoryeffekt“
  • Elektronik entwickelt von Triride
  • Rückwärtsgang
  • Tempomat
  • IBS – Intelligente Motorbremse (optional)
  • ACC – adaptiver Tempomat (optional)
  • Gewicht: 12,5 kg
  • 20 Zoll Fatcross-Antriebsrad
  • LCD-Display
  • Scheibenbremse
  • Reifenprofil: Cross
  • Edelstahlrahmen
  • Geschwindigkeit nach gesetzlichen Richtlinien
  • 5 Geschwindigkeitsstufen
  • CE-Zertifikat

Preis: im Netz für 6636 EUR gefunden.

Hersteller, bzw. Deutschlandvertrieb: Kadomo Gmbh

Nähere Informationen: Triride.de

 

A2J crazy horse

Design und Technik aus dem Allgäu: Von leicht und leise bis kraftvoll und geländetauglich: Die fünf Modelle des A2J crazy horse sind in verschiedenen Motorleistungsklassen (250 bis 1400 Watt) zu haben.  Auch die Auswahl an Reifen und Zubehör kann sich sehen lassen: Tetra-Lenker, Räder in vielen Varianten, Fat-Bike Rad, Fatbike-Breitreifen, Mountain-Bike-Reifen, Kinderrad, Rahmenschutz aus Kunststoff …

Zwei Modelle im Detail:

Crazy HorsEPower 400

Produktdaten laut Anbieter:

  • Farbe: schwarz oder silbern
  • 250 Watt kraftvoller Freilauf-Getriebe-Motor ca. 20 Nm
  • Kraftentwicklung ca. 540 Watt
  • Fahrfunktion vorwärts
  • Geschwindigkeit 6km/h zulassungsfrei
  • 15 km/h TÜV- Zulassung erforderlich oder Nutzung auf Privatgelände
  • 25 km/h oder mehr für die Nutzung auf privatem Gelände
  • 36 V Li-ion13,4Ah/ 482WH Lithium-Akku
  • Ladegerät 36 Volt 1350 mA -TT
  • Daumen-Gas rechts und links
  • 20 Zoll Vorderrad
  • Felge 80mm breit
  • Feststellbremse links oder rechts montierbar
  • Scheibenbremse mechanisch ( Durchmesser 200mm)
  • Schutzblech verchromt
  • Lenkungsdämpfer
  • Lenker Winkelverstellbar
  • Licht mit Ein-und Aus-Schalter
  • Kilometerzähler
  • Klingel
  • Montageständer
  • Gewicht ca. 17 kg
  • 36 Volt für Personen ab bis ca. 65 kg Körpergewicht empfohlen
  • technisch von Sitzbreite 32 cm bis Sitzbreite 45 cm möglich

Preis: Ab 3529 EUR (Nettopreis)

Hilfsmittelnummer: 18.99.04.00

Hersteller: A2J Gmbh

Nähere Informationen: crazy-horsepower-400

 

Crazy HorsEPower 600R 

Produktdaten laut Anbieter: 

  • Farbe: schwarz oder silber
  • 1400 Watt kraftvoller Motor ca. 85 Nm
  • Fahrfunktion vorwärts und rückwärts fahren
  • Geschwindigkeit 6km/h zulassungsfrei
  • 15 km/h TÜV- Zulassung erforderlich oder Nutzung auf Privatgelände
  • 30 km/h oder mehr für die Nutzung auf privatem Gelände
  • 48Volt 10Ah / LiFePO4
  • 48Volt 20Ah / LiION
  • Ladegerät 48 Volt 3A
  • Dreh-Gas rechts oder links
  • Daumen-Gas rechts und links
  • Tempomat
  • Tetra-Lenker mit Bügel links und oder rechts
  • 20 Zoll Vorderrad Alu-Felge 40mm Druckguss
  • Elektromotorische Bremse (Rekuperation)
  • Feststellbremse links oder rechts montier bar
  • Scheibenbremse mechanisch (Durchmesser 200 mm)
  • Schutzblech verchromt/schwarz
  • Lenkungsdämpfer
  • Lenker winkelverstellbar
  • Licht mit Ein-und Aus-Schalter
  • Kilometerzähler
  • Hupe elektrisch
  • Montageständer
  • Gewicht ca. 32 kg
  • 48 Volt für Personen bis 115 kg Körpergewicht empfohlen
  • technisch von Sitzbreite 32 cm bis Sitzbreite 45 cm möglich

Preis: Ab 4690 EUR (Nettopreis)

Hilfsmittelnummer: 18.99.04.00

Hersteller: A2J Gmbh

Nähere Informationen: crazy-horsepower-600r

Um bei der Benutzung eines Rollstuhlzuggerätes auch rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, empfiehlt es sich, beim Kauf genau nachzufragen, welche Geräte mit welcher Leistungsfähigkeit ohne Auflagen für die Benutzung im öffentlichen Raum zugelassen sind. Für nähere Informationen siehe auch: Zulassung für Rollstuhlzuggeräte


Alle Angaben: Stand 2019

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.