Steuertipps für Menschen mit Behinderungen

Im englischen Sprachraum gibt es ein geflügeltes Wort, dessen Übersetzung sinngemäß lautet: „Es gibt zwei Dinge, die Dich immer erwischen werden. Der Tod und die Steuern.“ Der Stichtag zur Abgabe der Steuererklärung (31. Mai) nähert sich langsam aber sicher; und wenn man schon nicht drum herum kommt, kann man es auch gleich richtig machen. Die Broschüren „Steuertipps für Menschen mit Behinderungen“ können für Querschnittgelähmte und Angehörige eine wertvolle Hilfestellung sein.

SH-113456362-Liljam-gro

Nachteilsausgleiche stehen Menschen mit Behinderungen je nach Einzelfall derzeit* nicht nur in Form von

  • Schutz des Arbeitsplatzes
  • Zusatzurlaub
  • Unentgeltliche Beförderung im öffentlichen Personennahverkehr oder
  • Durch die Befreiung von verschiedenen Halte- und Parkbeschränkungen im Straßenverkehr sowie der Benutzung besonders gekennzeichneter Parkmöglichkeiten (siehe: Sonderparkberechtigung im In- und Ausland)

sondern auch durch bestimmte Steuerregelungen zu.

Da das Steuerrecht ein undurchsichtiger Dschungel ist, hat der Sozialverband Deutschland e. V. (SoVD) in Zusammenarbeit mit dem Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein eine Broschüre mit relevanten Informationen und Hinweisen herausgeben.

 Aus dem Inhalt

  • Zum Begriff der Schwerbehinderung
  • Lohn- und Einkommensteuer
    • Erläuterungen zu Pauschbetrag und Zusätzen bei Pauschbeträgen
    • Infos zu Kraftfahrzeugkosten für Privatfahrten
    • Die Absatzmöglichkeiten für Krankheits- und Kurkosten, Aufwendungen wegen eigener Pflegebedürftigkeit als außergewöhnliche Belastungen und Pauschbeträge bei persönlicher Pflege behinderter Personen
    • Darstellung von Steuererleichterungen für Eltern mit behinderten Kindern in den Bereichen Kinderfreibetrag/Kindergeld, Kosten für den Privatschulbesuch behinderter Kinder, Entlastungsbetrag für Alleinerziehende und Kinderbetreuungskosten
    • Informationen zu Steuerermäßigung bei Aufwendungen für die Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen und behindertengerechte Umbauten im Haus bzw. der Wohnung
    • Steuerfreie Einnahmen einer Gastfamilie für die Aufnahme eines behinderten oder von Behinderung bedrohten Menschen
    • Regelungen zu Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte als Werbungskosten/Betriebsausgaben
    • Infos zum Freibetrag bzw. zum ermäßigten Steuersatz für Veräußerungsgewinne
  • Kraftfahrzeugsteuer
    • Erläuterungen zu Steuerbefreiung bzw. -ermäßigungen, Sonderregelung für bestimmte Behinderte und Eltern mit behinderten Kindern
  • Umsatzsteuer
  • Grundsteuer
  • Bausparförderung und Vermögensbildung

Die Broschüre

Die Broschüre „Steuertipps für Menschen mit Behinderungen“ steht hier als Download zur Verfügung.

Weitere Publikationen

Mit dem Thema Steuer und Behinderung beschäftigen sich auch andere Institutionen.

  • Bayerisches Staatsministerium der Finanzen: Steuertipps für Menschen mit Behinderungen, 2011 (download)
  • Finanzministerium Baden-Württemberg: Steuertipps für Menschen mit Behinderungen, 2012 (download)
  • Finanzministerium Nordrhein-Westfalen: Steuertipps für Menschen mit besonderen Bedürfnissen aufgrund einer Behinderung und für Menschen im Ruhestand, 2013 (download)

Das Steuermerkblatt des bvkm

Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V. (bvkm) gibt jedes Jahr ein Merkblatt heraus, das die Steuervorteile darstellt, die Eltern behinderter Kinder aufgrund des Einkommensteuergesetzes und des Kraftfahrzeugsteuergesetzes in Anspruch nehmen können. Der Anspruch auf Kindergeld wird in einem gesonderten Merkblatt dargestellt.

Zum Download geht es hier: Steuermerkblatt 2016/17

 

*Die geplante Reform des Teilhabegesetztes könnte die aktuell geltenden Regelungen aufheben; wann und ob sie umgesetzt wird, steht derzeit noch nicht fest.

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.

  1. Stefan Hermanutz 07.04.2014, 10:47 Uhr

    Es gibt vom Finanzministerium Baden-Württemberg eine neue Broschüre „Steuertipps für Menschen mit Behinderung“ von 10/2012. Abrufbar oder kostenfrei zu bestellen unter http://mfw.baden-wuerttemberg.de/de/service/publikation/did/steuertipps-fuer-menschen-mit-behinderung/ oder über die Suchfunktion des mfw.baden-wuerttemberg.de.

    • Tanja Konrad 07.04.2014, 10:55 Uhr

      Vielen Dank für diesen Hinweis, Herr Hermanutz. Wir werden die Aktualisierung auch im Text vornehmen.

      Viele Grüße
      Die Redaktion