Actionsport – Adrenalin auf Rädern!

Extremsport oder Funsport, Namen gibt es viele – aber eins haben die Sportarten, die darunter fallen gemeinsam: Sie sind extrem, machen Spaß und bringen Action!

Bild_375279136 Copyright VectorDraco, 2016 Mit Genehmigung von Shutterstock.com

Veranstaltungen und Wettbewerbe

Spätestens seit Aaron „Wheelz“ Fotheringham oder Josh Dueck, die durch ihre Backflips bekannt geworden sind, ist Extremsport auch bei jungen Rollstuhlnutzern in Deutschland beliebt. In anderen Ländern gibt es bereits Wettbewerbe und Veranstaltungen, bei denen sich ausgetauscht und gemessen werden kann. In Deutschland ist die Nachfrage groß und zahlreiche Veranstaltung sind in Planung.

Termine

Zu aktuellen ChairSkating-Terminen geht’s hier. Ansprechpartner und AG-Leiter ist Deutschlands ChairSkating Pionier, David Lebuser. Einfach kontakt aufnehmen und los geht die Action!

Bild Actionsport_ChairSkating_Workshop_HH_Credit_DRS_Wittmershaus_035, Copyright: rollstuhlsport.de, Duisburg

Regeln

Es gibt keine festen Limits. „Bei Actionsport geht es darum, seine eigenen Grenzen zu entdecken und neu zu definieren – jeder kann selbst entscheiden, wann, was und wie viel er üben will. Es geht darum Leute raus zu holen, sich als Rollstuhlfahrer zu bewegen und etwas zu machen woran man Spaß hat. Bei unserem Workshop in Hamburg hatten sogar Tetraplegiker super mitgemacht und das alles total inklusiv zwischen Skateboard-Fahrern und BMX-Bikern“, sagt David.

Da es ein relativ junger Sport ist, können ChairSkater sogar neue Tricks erfinden und ihnen eigene Namen geben.

Sportgeräte cde986c8d0

Beim ChairSkating wird statt einem Skateboard, einfach ein Sportrollstuhl genutzt. Damit kann man auf Rampen skaten oder Hindernisse wie Treppen oder Kanten überwinden.

Weitere Actionsportarten für Rollstuhlfahrer

Neben ChairSkating, auch WCMX (WheelchairMX) genannt, gibt es Parasurfing, Kneeboarding, MonoX, Wasser-Ski oder Wakeboarding. Natürlich sollen auch diese in Deutschland bekannter werden.

Für mehr Informationen siehe:

www.facebook.com/chairskating

www.youtube.com/user/campkillavilla

ChairSkating heißt jetzt WCMX

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.

  1. René Gross 07.12.2017, 12:39 Uhr

    sry aber was soll dieser Hype und dieser Quatsch um diese „Sportarten“?

    Super – hier können fitte Paraplegiker noch so richtig Karriere machen indem sie sich beim Rückwärtssalto den Hals brechen und zum Tetraplegiker aufsteigen…

    Für mich eine verkehrte Welt.

    Wer derartigem Fun nachgehen möchte – kann das gerne tun.

    Auf der Straße, im Skaterpark und auf eigenes und privates Risiko.

    Mir ist es unbegreiflich, dass solche Sportarten beim Deutschen Rollstuhlsportverband vertreten sind und auch noch u.A. von der DGUV gepushed werden.

    Dafür fehlt mir leider jegliches Verständnis.

    Mich ärgert es, dass ich sowas indirekt auch noch durch meine Mitgliedsbeiträge an meinen Rollstihlsportverein und den Verband unterstütze.

    Viele Grüße