Im Rollstuhl mobil auf Rügen

Rügen, die größte deutsche Insel mit den malerischen Kreidefelsen, gibt sich barrierefrei. Zwei Projektinitiativen prüfen die aktuellen Gegebenheiten vor Ort und planen die barrierefreie Zukunft des Ostseeeilandes. Einen Schwerpunkt bildet dabei u. a. der Ausbau der Radwanderwege für Menschen im Rollstuhl.

Bild 91555544 copyright Sabine-Schmidt, 2013 Mit Genehmigung von Shutterstock.com

Für Handbiker und Rolliwanderer bietet Rügen rollstuhlgerechte Inseltouren. Sie führen durch Wälder, entlang der Bodden, Strände und malerischen Küsten, durch kleine Hafenstädte und idyllische Dörfer bis zu den Strandpromenaden der Ostseebäder. Unterkünfte, Restaurants, Museen sowie Ausstellungs-, Freizeit- oder Erlebniszentren entlang der Strecken sind auf Gäste mit Handicap eingestellt.

Je nach Lust und Fitness variieren die Touren in Länge und Schwierigkeitsgrad. Der Rundweg Gingst etwa ist 24 km lang und das Höhenprofil sehr moderat. Es gibt aber auch deutlich längere Touren, z. B. die von Trent im Osten der Insel nach Lohme im Westen. Hier müssen 45 km zurückgelegt und Höhen von 100 m genommen werden.

Ein Online-Service mit detaillierten Informationen über die Beschaffenheit der Wege oder Streckenprofile, Ausflugstipps, Strandzugänge, öffentliche Verkehrsmittel und Unterkünfte befindet sich im Aufbau.

Museen und Sehenswürdigkeiten

Der Verein „Rügen tut gut“ hat folgende Museen und Sehenswürdigkeiten auf ihre Barrierefreiheit (nicht nach DIN-Norm) geprüft.

  • Stadtmuseum Bergen
  • Museum zum Anfassen
  • Puppen und Spielzeugmuseum
  • Museumshof
  • Meeresmuseum Stralsund
  • OZEANEUM Stralsund GmbH
  • Historische Druckwerkstatt
  • Technik Modell Museum
  • Baumwipfelpfad des Naturerbe-Zentrums Rügen in Prora/Binz

Für mehr Informationen siehe: Museen barrierefrei

Seebäder

Als barrierefrei sind auf Rügen die Zugänge zu folgenden Seebäder ausgewiesen:

  • Baabe
  • Binz
  • Breege/Juliusruh
  • Glowe
  • Göhren
  • Sellin
  • Thiessow

Behindertengerechte Toiletten (teilweise mit Euroschlüssel) sind überall vorhanden, doch der Zugang zu Strand und Wasser ist in manchen Fällen nur saisonal und/oder mit Hilfestellung möglich. Für Details siehe: Barrierefreie Strandzugänge

Unterkünfte

Die Projektinitiative „Rügen für Alle“ nennt über 40 Unterkünfte, die auf ihre behindertengerechte Ausstattung und rollstuhlgeeignete Türbreiten geprüft und zertifiziert wurden. Die Angebote der einzelnen Gastgeber variieren allerdings; ein genaues Hinschauen lohnt sich. Siehe: Unterkünfte und Gastronomie barrierefrei auf Rügen

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.