Ohne Barrieren: „Arzt-Auskunft“ und „Klinik-Lotse“ filtern auch nach Rollstuhltauglichkeit

Mit der „Arzt-Auskunft“ der Stiftung Gesundheit können Menschen mit Querschnittlähmung gezielt passende Behandler in Wohnortnähe finden. Möglich sind Such-Kriterien wie rollstuhlgerechte Räume, Sprachkenntnisse, Spezialgebiete. Ähnliche Angebote finden sich auch auf den Seiten des Verbands der Ersatzkassen (vdek).

Für Menschen im Rollstuhl ist es oft schwierig, einen rollitaugliche Praxis zu finden.

alt-text Angebote der Stiftung Gesundheit

Die (externer Link) Arzt-Auskunft filtert laut Selbstbeschreibung der Stiftung Gesundheit je nach Anfrage alle niedergelassenen Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten, die derzeit in der Patientenversorgung tätig sind (wer nur privat abrechnet, wird nicht aufgenommen). Auch Kliniken, Reha-Kliniken, Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und Notfalleinrichtungen in Deutschland sind aufgeführt. (Für Physiotherapeuten gibt es eine separate Suche, siehe Beitrag Barrierefreie Praxen für Physiotherapie. Bei Bedarf an einer Psychotherapie siehe Beitrag Psychotherapeuten mit rollstuhlgerechter Praxis: Tipps für die Suche.)

Die Angaben aller 380.000 Leistungserbringer in der Arzt-Suche werden laufend aktualisiert. Hinterlegt sind im öffentlich zugänglichen Teil der Suchmaschine mehr als 1.000 Diagnose- und Therapieschwerpunkte – von A wie Akupunktur bis Z wie Zytologie. Plus Zusatzinformationen, die sich am Alltag der Patienten orientieren, wie Sprechzeiten, Möglichkeiten der Online-Terminvereinbarung und die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Projekt „Barrierefreie Praxis“

Für Menschen mit Querschnittlähmung dürften vor allem die Ergebnisse aus dem Projekt „Barrierefreie Praxis“ der Stiftung nützlich sein: Derzeit sind rund 107.000 Praxen in der Arzt-Auskunft recherchierbar, die mindestens ein Kriterium der Barrierefreiheit (z.B. stufenfreier Zugang, rollstuhlgerechter Aufzug, Stühle/Liegen verstellbar, WC barrierefrei, Praxis rollstuhlgerecht, Behindertenparkplätze) erfüllen. Zum Vergleich: 121.000 Praxen bieten keinerlei Vorkehrungen zur Barrierefreiheit oder haben keine Angaben dazu gemacht.

Weshalb die Stiftung auf ihrer Seite auch feststellt: „Es ist noch viel zu tun. Ein Navigationssystem wie die „Barrierefreie Praxis“ in der Arzt-Auskunft ist wichtig. Es darf aber nicht davon ablenken, dass es an Angeboten der barrierefreien Versorgung fehlt …“

So geht´s

Per Telefon: Patienten erreichen die Arzt-Auskunft über die kostenfreie Rufnummer 0800 – 7 39 00 99 (Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr).

Im Web: Auf www.arzt-auskunft.de, detaillierter über die Suchmaske „Suche verfeinern“.

Weitere mögliche Ansprechpartner: Partnerportale der Arztsuche oder die Arztauskünfte der jeweiligen Krankenkassen (siehe externer Link: Lizenzpartner – Stiftung Gesundheit).

Stiftung Gesundheit / vdek


Die (externer Link) Stiftung Gesundheit setzt sich seit 25 Jahren für Transparenz im Gesundheitswesen ein und hat laut Eigendarstellung viele Services geschaffen, die unabhängige Orientierung bieten. Die Arzt-Suche ist einer dieser Services. Hier überprüft und aktualisiert die Stiftung regelmäßig alle Angaben.

Im Verband der Ersatzkassen e. V. (externer Link: vdek) haben sich die sechs deutschen Ersatzkassen (BARMER GEK, Techniker Krankenkasse, DAK-Gesundheit, Kaufmännische Krankenkasse KKH, Handelskrankenkasse HKK, Hanseatische Krankenkasse HEK) zusammengeschlossen. Bei ihnen sind in Deutschland rund 28 Millionen Menschen versichert.

alt-text Angebote des vdek

Der vdek (Verband der Ersatzkassen e.V.) unterhält eine Arzt-, Pflege-, Hospiz- und Kliniksuche.

vdek-Arztlotse

Diese Suchmaschine wird in Kooperation mit der Stiftung Gesundheit angeboten. Neben den oben genannten Filtermöglichkeiten gibt es auch die Option, als Patient eine Bewertung abzugeben, die vor der Veröffentlichung redaktionell geprüft wird.

Bis zu fünf Sterne (= sehr gut) können abgegeben werden zu Punkten wie Organisation und Service, Erscheinungsbild oder Personal. Ein Freitextfeld bietet zudem die Möglichkeit, individuelle Eindrücke wiederzugeben. Jede Bewertung wird vor der Veröffentlichung redaktionell überprüft, Schmähkritik aussortiert.

Derzeit (Stand: April 2022) können Nutzer auf rund 232.000 Bewertungen zugreifen.

vdek-Kliniklotse

Datengrundlage sind Qualitätsberichte, die die einzelnen Krankenhäusern selbst liefern. Sie geben u. a. Auskunft das Behandlungsspektrum, eventuell vorhandene Fachabteilungen (z.B. Technische Orthopädie, Paraplegie, Neurochirurgie). Mehrere Kliniken können miteinander verglichen werden.

Suchkriterien können z.B. die Barrierefreiheit, apparative Ausstattung oder die Personalqualifikation sein, aber auch spezielle Leistungsangebote (Beispiele:  Angehörigenbetreuung, Aromapflege, basale Stimulation).

vdek-Pflegelotse

Laut Anbieter „objektiv geprüfte“ Informationen über Qualität, Lage, Versorgungsformen und Kosten einer Pflegeeinrichtung. Verschiedene Pflegeeinrichtungen können miteinander verglichen werden.

Unter dem Oberbegriff „Pflegeeinrichtungen, Betreuungsangebote und Hilfe im Haushalt“ finden sich die Unter-Menüs „Ambulanter Pflegedienst“, „Stationäre Pflegeeinrichtung“, „Angebote zur Unterstützung im Alltag“ sowie „Häuslicher Betreuungsdienst“. Daneben gibt es noch eine eigene Suche zum Thema „Pflegeberatung und Beratungsbesuche bei Bezug von Pflegegeld“.

vdek-Hospizlotse

Das Angebot hilft bei der Suche nach Angeboten und Akteuren aus der Hospiz- und Palliativversorgung (Hospize, Hospizdienste, SAPV-Teams, Palliativärzte). Bei der Suche kann zwischen verschiedenen Begleitungs- und Versorgungsformen gewählt werden.