Buchtipp: Zehn Finger Hoffnung

In „Zehn Finger Hoffnung“ erzählt Ellen Rogers die Gesichte ihres 20-jährigen Sohnes, Ned Sullivan, der durch einen Autounfall zum Tetraplegiker wird und mit Hilfe einer ungewöhnlichen Assistenzkraft, der Kapuzineraffendame Kasey, neuen Lebensmut schöpft.

Bild links: Ned, Kasey, Ellen und Familie; Bild rechts: Ned und Kasey
Bild links: Ned, Kasey, Ellen und Familie; Bild rechts: Ned und Kasey

Aus dem Inhalt

Nach dem Unfall, der ihn zum Tetraplegiker macht, braucht Student Ned Betreuung rund um die Uhr. Die Fürsorge seiner Familie hilft ihm über die ersten Wochen und Monate hinweg; vor allem Ellen Rogers, seine Mutter, ist für ihn da. Später helfen verschiedene Pflegekräfte den Alltag zu meistern, doch wer kümmert sich um seine Seele? Über die Organisation Helping Hands erfährt Ellen, dass eigens trainierte Kapuzineraffen, bei der Assistenz Schwerkranker helfen können. Von alltäglichen Handreichungen bis zu immer komplizierteren Aufgaben ersetzen diese Affen den Gelähmten die Finger. So kommt Kasey ins Haus. Und wird nicht nur ein Helfer für Ned, sondern auch ein Teil der Familie. Denn neben der praktischen Hilfe kümmert sich Kasey bald auch um Neds Psyche. Doch es war keinesfalls Liebe auf den ersten Blick zwischen den beiden. Zunächst herrschte keine nennenswerte Nähe zwischen Ned und Kasey. Doch als Ned unter schlimmen neuropathischen Schmerzen litt und Kasey sich auf seine Brust legte, normalisierte sich sein Puls – Ellen vermutet wegen der tröstenden Anteilnahme des Affen – und von da an war das Eis gebrochen. Kasey wurde ein Teil der Familie und brachte neue Hoffnung in Neds Leben.

Neds Mutter Ellen hat die bewegende und mutmachende Geschichte, die in den USA unter dem Originaltitel „Kasey to the Rescue“ ein Bestseller wurde, aufgeschrieben. Erscheinungsdatum im deutschsprachigen Raum ist der 03. Juni 2014.

  • Zehn Finger Hoffnung
  • Von Ellen Pages
  • Seiten: 296
  • ISBN: 978-3865416278
  • Preis: ca. 13 Euro Taschenbuch / ca. 12 Euro Ebook (Stand: März 2020)

Über Kasey

Kasey wurde am 18.12.1985 in Argentinien geboren. Ihre dreijährige Ausbildung zum Hilfsaffen absolvierte sie am Monkey College in Boston. Kapuzineraffen eignen sich aufgrund ihrer Statur, ihrer Stärke, ihrer Intelligenz und ihres ausgeprägten Sozialverhaltens besonders gut für den Einsatz bei Menschen mit Körperbehinderung. Sie werden bis zu 40 Jahre alt und können ihre Partner viele Jahre lang begleiten. Träger des Monkey Colleges ist die Stiftung Helping Hands, die den Einsatz von Assistenzaffen für Menschen mit Rückenmarksverletzungen und anderen Bewegungseinschränkungen unterstützt. Kasey isst am liebsten Walnüsse, Hühnchen und gegrillte Zucchini. Ihre Hobbys sind sich im Spiegel betrachten, fernsehen und mit Ned kuscheln. Sie ist für Ned unersetzlich, wenn es darum geht Reißverschlüsse oder Knöpfe zu öffnen oder zu schließen, Uhren oder Armbänder anzuziehen und neue Freundschaften zu schließen.