Fachlexikon Schwerbehinderung und Beruf: Fakten, Rechtsgrundlagen, Ansprechpartner

Das Fachlexikon richtet sich an betriebliche Funktionsträger. Auf rund 500 Seiten komprimiert es sehr übersichtlich relevante Fakten und Rechtsgrundlagen zum Themenfeld „Beschäftigung schwerbehinderter Menschen“ – und dürfte daher auch für Menschen mit Behinderung oder Mitarbeiter von Beratungsstellen eine interessante Informationsquelle sein.

Eine wichtige Aufgabe der Integrationsämter ist es, Betriebe und Dienststellen zu unterstützen, wenn es darum geht, Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen zu schaffen und zu erhalten. Sie können dabei auf finanzielle, technischer sowie personelle Hilfen zurückgreifen. Zudem kann ein betriebliches Integrationsteam aus Inklusionsbeauftragtem, Schwerbehindertenvertreter, Betriebs-oder Personalrat, Arbeitgeber und schwerbehinderte Menschen im Betrieb unterstützen

Was ist möglich? Welche Regelungen gelten? Welche Ansprechpartner gibt es? Das „ABC Fachlexikon Beschäftigung schwerbehinderter Menschen“ will dazu einen Überblick geben. Die Bundesgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) hat die über 450 Seiten starke Broschüre in einer aktualisierten Fassung nach den Regelungen des SGB IX 2018 neu aufgelegt.

Von A wie Abfindung über E wie Eingliederung behinderter Menschen, R wie Rente bis zu Z wie Zustimmung zur Kündigung wird nahezu jeder erdenkliche Aspekt angesprochen. Allein dieser lexikalische Teil umfasst 422 Seiten. Dank vieler Querverweise können Interessierte sich Schritt für Schritt in ein Thema einarbeiten.  Weitere Inhalte:

Behinderung und Beruf

  • Statistische und soziologische Fakten über behinderte Menschen
  • Arbeitsmarktsituation
  • Aufgaben des Integrationsamtes

Leistungen für schwerbehinderte Menschen im Beruf

  • Ansprechpartner im Überblick
  • Leistungen an Arbeitgeber
  • Leistungen an schwerbehinderte Menschen

Weiterführende Informationen

  • Literaturhinweise, elektronische Medien, Internetangebote
  • Kurse
  • Anschriften der Integrationsämter

Nettes Gimmick: Das Abkürzungsverzeichnis schlüsselt Wortungetüme wie BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung), IMBA (Integration von Menschen mit Behinderungen in die Arbeitswelt) oder SchwbVWO (Wahlordnung Schwerbehindertenvertretungen) auf.

ABC Fachlexikon. Beschäftigung schwerbehinderter Menschen. Herausgeber: Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH). 512 Seiten, 6., überarbeitete Auflage. Für betriebliche Funktionsträger. Das Fachlexikon steht auf den (externer Link) Seiten der Integrationsämter zum kostenlosen Download bereit, wird aber auch in Einzelexemplaren zur Verfügung gestellt.