Was geht ab? – „BrokenLifts“ informiert über defekte Aufzüge in Berlin

Wer in Berlin wohnt oder in die Hauptstadt reist, kann mit einem Blick in die Webseite „BrokenLifts“ feststellen, welche Aufzüge wo defekt sind und welche funktionieren.

15280212129_f1b1eac&bd_o neu

Eine Aufzugsanlage, kurz Aufzug, Fahrstuhl oder Lift genannt, ist eine Anlage, mit der Personen oder Lasten in einer beweglichen Kabine, einem Fahrkorb oder auf einer Plattform in vertikaler oder schräger Richtung zwischen zwei oder mehreren Ebenen transportiert werden können (wikipedia.org, 2015).

 

Schöne Erklärung. Nur leider trifft sie stellenweise nicht zu. In Berlins Bahnhöfen waren beispielsweise am 1. Juni 2015 vormittags 17 Aufzüge, am 11. März 2019 nachmittags 20 Aufzüge außer Dienst.  Dort können Personen eben nicht in vertikaler oder schräger Richtung, sondern in gar keiner Richtung und überhaupt nicht transportiert werden, weil an diesen Stellen die Aufzüge kaputt sind.

Das kommt vor bei rund 390 Fahrstühlen im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg. Aber leider merken viele Fahrgäste erst ziemlich unmittelbar vor einer rot-weißen Absperrung oder dem Störungsschild, dass hier Ende ist, wenn sie auf einen Aufzug angewiesen sind. Nachdem sie ggf. bereits einen Umweg genommen haben, um an dieser Station barrierefrei voran zu kommen.

Wege nicht umsonst machen

Blöd, fand auch Rául Krauthausen, Aktivist, Rollifahrer und Gründer des Vereins „Sozialhelden“ – und wurde einmal mehr aktiv: „BrokenLifts“ ist das jüngste Projekt der Sozialhelden: eine Online-Übersicht über alle defekten Fahrstühle in den Bahnhöfen Berlins, inklusive S- und U-Bahn-Stationen.

Parallel listet auch die S-Bahn defekte Aufzüge im Internet, nicht aber solche, die nicht zur S-Bahn gehören. Dagegen will BrokenLifts eine möglichst vollständige Übersicht bieten, die in kurzen Intervallen aktualisiert wird. Kooperationspartner sind der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem Projektbüro .Henkelhiedl zur automatisierten Visualisierung von Aufzugausfällen im öffentlichen Personennahverkehr in Berlin.

Alternativen herausfinden

Die Seite läuft nach einer Überarbeitung seit Oktober 2014 und zeigt immer auch intakte Aufzüge an. So können Rollifahrer und andere Interessierte sofort prüfen, ob sie der tote Lift tatsächlich ausbremst oder ob eine Alternative vorhanden ist. Auch technisch ist das nutzerfreundlich gelöst: Hat eine Station mehrere Aufzüge, können alle Angaben optisch nebeneinander wie in einem horizontalen Scroll abgerufen werden. Der „Weiter-Pfeil“ bringt den Nutzer flugs zum nächsten Fahrstuhl und wieder zurück. Hilfreich könnte noch sein, parallel zu einem defekten Lift fahrende Alternativen farblich zu markieren.

Sreenshot BrokenLifts

Ansicht einer Einzelanzeige auf „www.brokenlifts.de“

Vereinzelt ist auch vermerkt, wann die Anlage voraussichtlich repariert wird, und es gibt Kontaktdaten zu den Berliner Verkehrsbetrieben BVG und zur S-Bahn Berlin, um eine Aufzugstörung zu melden.

Ein Ausbau der Seite wird die Situation der Aufzüge in Brandenburg betreffen. Weitere Großstädte sind (leider) nicht in Planung.

Über Sozialhelden e.V.

Der Sozialhelden e. V. ist ein gemeinnütziger Verein in Berlin und zugleich ein Netzwerk ehrenamtlich engagierter Menschen, die sich mit verschiedenen Aktionen für soziale Gerechtigkeit stark machen und Impulse setzen wollen. Der Verein finanziert sich vor allem über die Teilnahme an Wettbewerben und über Spenden.

www.brokenlifts.org

www.sozialhelden.de

 

 

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.