Kalorienarmer Reis durch neue Kochmethode

Wer`s weiß, kocht Reis – und zwar nach einem innovativen Kochverfahren, das die Kalorien von Reis angeblich um bis zu 60% reduzieren kann. Hier das Rezept.

125116118_Andrii_Gorulko_groß

 

Wissenschaftler vom „College of Chemical Sciences“ in Colombo auf Sri Lanka haben Reiskörner nach einem speziellen Verfahren so gekocht, dass ihr Energiegehalt dabei je nach Reissorte um bis zu 60% gesenkt werden konnte. Das meldete die Ernährungsumschau in ihrer Mai-Ausgabe mit Verweis auf die American Chemical Society (ACS).

Sh-133836923-salajean-klein

So wächst Reis.

Die Methode:

  • Dem Kochwasser 1 Teelöffel Kokosöl zugeben.
  • ½ Becher Reis darin 20 bis 25 Min. kochen.
  • Gekochten Reis für 12 Stunden tiefkühlen.
  • Zum Verzehr erneut erhitzen.

Der Mechanismus:

  • Das Kokosöl dringt während des Kochens in die Reiskörner ein und wandelt einen Teil der verdaulichen Stärke in resistente Stärke um. Diese kann später nicht mehr verdaut werden und wird wieder ausgeschieden. Der Ballaststoffgehalt des Reises steigt, der Energiegehalt sinkt.
  • In der Tiefkühltruhe wandeln sich später auch noch die Amylosemoleküle, die bei dem Kochen aus den Stärkekörnchen herausgetreten sind, in resistente Stärke um. Das passiert, indem sie durch Wasserstoffbrückenbindungen miteinander verbunden werden.

Noch wissen die Wissenschaftler nicht, welche Sorten sich für den Verzehr am besten eignen und ob andere Öle denselben Effekt haben. Weitere Studien sind in Planung.

100 g ungekochter Reis hat nach einer herkömmlichen Zubereitung etwa 350 kcal.

Der Nutzen bei Querschnittlähmung

Für Menschen mit Querschnittlähmung könnte das innovative Verfahren dabei helfen, den aufgrund von geringerer Muskelmasse reduzierten Kalorienbedarf nicht zu überschreiten.

Zudem können sich Ballaststoffe positiv auf die Verdauung auswirken, indem sie die Darmtätigkeit anregen.

 

Siehe auch: Ballaststoffe für die Verdauung; 14 Regeln zur Ernährung Querschnittgelähmter