In Metal we are United… Konzerte-Guide für Rollstuhlfahrer

Wer seine Finger gerne zu einer Pommesgabel formt und dabei enthusiastisch „Slayer“ ausruft, gehört zur Schar der Metal-Fans und trifft sich mit Gleichgesinnten auf Konzerten, Märkten und Festivals. Es gibt Heavy Metal, Speed Metal, Trash Metal, Goth Metal und Pagan Metal, um nur ein paar zu nennen. Und Wheelchair Metal gibt es auch.

logo Copyright New-Metal-Media, 2010 Mit freundlicher Genehmigung von Ron Paustian

New-Metal-Media ist ein Online-Magazin, das als erstes und einziges die Themen Metal, Rock und Behinderung beleuchtet. Seit 2010 sind die Macher um Ron Paustian aktiv und behandeln auf New-Metal-Media neben den üblichen Themen wie News, Interviews und Reviews aus der Welt des Rocks und Metals auch das Thema Barrierefreiheit.

„Zum Thema Metal gibt es unzählige Seiten im Netz“, erklärt Paustian, „leider gab es lange keine zum Thema Behinderung und Metal. Da ich selber betroffen bin, hat mich dieses natürlich interessiert. Die Frage lautete für mich: Was bieten Veranstalter, Festivals und Bands ihren speziellen Fans an? Sind wir nur eine Randgruppe oder werden wir gar nicht wahrgenommen?“ Der Initiator von New-Metal-Media machte sich auf die Suche und fand nicht ausschließlich positive Beispiele: „ Leider muss ich sagen, dass bei einigen Festivals nicht auf spezielle Wünsche eingegangen werden kann, oder es nicht einmal Toiletten für Rollstuhlfahrer gibt.“ (Vielleicht hätten die Festival-Verantwortlichen ja Interesse an einer Checkliste für barrierefreie Veranstaltungen?)

Um böse Überraschungen zu vermeiden, können Fans im Vorfeld der Veranstaltung auf New-Metal-Media nachlesen, wie barrierearm die gewählte Location ist. Die Macher stellen Informationen zu den jeweiligen Veranstaltungsorten bereit und überprüfen diese regelmäßig; unterstützt werden sie dabei von Bands, Veranstaltern und Fans.

Menüpunkt: Wheelchair-Metal

Derzeit gibt es auf New-Metal-Media Infos zu ca. 500 Veranstaltungsorten, Locations und Festivals in Deutschland, Österreich und der Schweiz; es werden aber auch Locations und Veranstaltungen in weiteren europäischen Ländern und den USA besprochen.

Bei der Suche nach barrierearmen Metal-Veranstaltungen kann man im Menüpunkt Wheelchair-Metal – Locations nach PLZ-Gebieten bzw. Länderflaggen vorgehen und dann einen Städtetrip zum Ort seiner Wahl planen. Oder man sucht unter Wheelchair-Metal – Festivals, das Event, das man besuchen möchte und erhält Infos zum Wann, Wo und zur Situation für Gehbehinderte vor Ort.

Der Menüpunkt Metal-World richtet sich an alle Metal-Fans und beinhaltet u. a. Reviews, Touren und Bandvorstellungen. Bei der Listung von Tour-Daten werden die Veranstaltungsorte in wenigen Fällen hinsichtlich ihrer Barrierefreiheit beschrieben. Wie die Regelung für Begleitpersonen (siehe: Das Recht auf eine Begleitpersonen) ausschaut, wird in einigen Fällen erwähnt, ist von Veranstaltung zu Veranstaltung jedoch sehr unterschiedlich. Apropos Begleitperson. Auf New-Metal-Media können sich auch nicht gehandicapte Metal-Fans als Begleitperson für Metaler mit Behinderung bewerben. Voraussetzung ist ein unvoreingenommener Umgang mit Behinderungen jeder Art und Zustimmung zum inoffiziellen Motto der Macher  „Inklusion muss laut sein“!

Ein Beispiel: Wacken 2015

Das Wacken Open Air Festival, das 2015 vom 30.07. bis zum 01.08. stattfindet, z. B. bietet einen Campingplatz für Besucher mit Handicap mit besonders kurzen Wegen aufs Gelände. Es gibt behindertengerechte Waschräume und Duschen. Zudem befindet sich auf dem Campingplatz ein Rollstuhlreparaturservice.

Zusätzlich gibt es auf New-Metal-Media viele interessante Informationen zur Metal-Szene, Bands, Neuveröffentlichungen und Konzertreviews. Geprägt ist die ehrenamtliche Arbeit des New-Metal-Media Teams, laut eigener Aussage, vom Gedanken „In Metal we are United“ … „denn die Musik vereinigt uns alle“.

Dank Paustian und Co. ist jedenfalls eines klar: Headbangen geht auch im Rollstuhl.

Weitere Informationen

Zur Website geht es hier: New-Metal-Media

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.