Trittbrett am Rollstuhl

Dass Partner, Freunde, Kinder oder Begleitperson den Rollstuhl schieben, war gestern. Heute schwingen sie sich auf ein Trittbrett am hinteren Teil des Rollis und genießen die Fahrt. Möglich macht dies der Transporter – eine sichere Stehfläche für die Begleitung, die jede Menge Spaß mit sich bringt.

Bild Transporter Copyright Stricker Handbikes, 2015 Mit freundlicher Genehmigung von Jana Stricker

Wenn man mit einem Vorspannbike unterwegs ist, sei es ein handbetriebenes oder ein motorisiertes, ist es für Fußgänger mitunter schwer hinterherzukommen. Den Nicht-Rollstuhlfahrer Staub schlucken zu lassen, kann in manchen Situationen vorteilhaft sein, z. B. wenn jemand versucht, uns ein Zeitschriften-Abo anzudrehen. Was aber, wenn es sich bei dem Fußgänger um den Partner/die Partnerin, Kinder oder Assistenzkräfte handelt? D. h. jemand, den man keinesfalls abhängen möchte? Dann könnte diese Begleitperson in Zukunft vielleicht einfach hinten aufspringen…

Ein Produkt, das den Rolli trittbrettfahrertauglich macht, ist der Transporter des Herstellers Stricker. Dieses Board wird am hinteren, unteren Teil des Rollstuhls befestigt und bietet Begleitern eine sichere Stehfläche, wenn Gefährt und Fahrer mit ihnen davonsausen.

Ein Video, das zeigt, wieviel Spaß ein Rollstuhl mit dem – laut Hersteller – leicht zu montierendem Trittbrett machen kann, hat der spanische Händler Rodem ins Netz gestellt und sorgte damit in den sozialen Netzwerken für Aufsehen und Begeisterung:

Allerdings ist zu beachten, dass

  • Der Transporter nur auf ebenem Untergrund einsetzbar ist.
  • Der Transporter mit maximal 100 kg belastet werden darf.
  • Man, wenn der Transporter installiert ist, nicht schneller als 6 km/h fahren darf.
  • Bei Nässe wegen mangelnder Bremswirkung von einer Verwendung abzusehen ist.

Ausführungen und Optionen

Transporter Rigid

Transporter Rigid

Der Transporter ist sowohl für Falt- als auch Starrrahmenrollstühle geeignet. Im Falle eines faltbaren Modells muss allerdings ein Adapter für die Montage installiert werden.

  • Transporter komplett Rigid mit Kupplung zum Schrauben mit Halbschalen (für Starrrahmen-Rollstühle)
  • Transporter komplett Flex mit Kupplung mit Querrohr (für Faltrollstühle)
  • Transporter (nur Hänger ohne Kupplung) mit Holm zum Anhängen

Optional lassen sich zusätzlich nach oben gebogene Griffe installieren, die es dem Trittbrettfahrer ermöglichen, sich bequem und sicher festzuhalten.

Kosten

Je nach Ausführung gibt es das Transporter Trittbrett ab ca. 330 Euro.

 

Trittbrett für E-Rollis

Für Elektrorollstühle geeignet ist das care E on, das die US-Amerikanerin Judi Chapman aus eigenem Interesse entwickelte. Die Konstruktion wird hinten an der Unterseite des Rollstuhls angebracht und kann bei Bedarf ein- und ausgeklappt werden.

Der Begleiter fährt bequem hinten mit, während der Rollstuhlfahrer durch die Gegend düst – gerne auch mal auf langen Strecken. Die Belastung, die dabei für die Batterie des Rollstuhls entsteht, ist laut Hersteller minimal (genaue Zahlen nennt er nicht). Wahrscheinlich ist aber, dass dies stark von der Leistungskapazität des Motors abhängt. Ein schwacher Motor wird durch den Trittbrettfahrer schnell ausgeschöpft werden. Das Brett ist für ein Gewicht von max. 145 kg zugelassen.

Kosten

Das care E on kostet je nach Größe ca. 375 – 475 US$ (ca. 335 – 425 €) ohne MwSt.;  hinzu kommen Versand- und Importkosten aus den USA, denn das Trittbrett ist derzeit ausschließlich beim amerikanischen Hersteller erhältlich. Siehe: TheCareeon

 Trittbrett von Made for my Wheelchair

Die Macher des Rollstuhlhack-Unternehmens Made for my Wheelchair stellen eine Do-it-yourself Bauanleitung für ein Tritt- bzw. Transportbrett (in englischer Sprache) für Elektrorollstühle zur Verfügung. Die Materialkosten liegen laut Designer unter 100 €. Die Bauteile werden aus Holzplatten CNC (rechnergestützte numerische Steuerung)-gefräst, eine der Standard-Technologien von Fablabs. Die 3D-Datei ist parametrisch und lässt sich anpassen für verschiedene Rollstuhl-Modelle.

Für weitere Informationen siehe: Open Trailer

Weitere Produkte

Ein ähnliches Produkt ist das RoTec-Fun-Board, das mit einem Höchstbelastungsgewicht von nur 20 kg allerdings speziell für Kinder entwickelt wurde und im Beitrag: Wenn der Nachwuchs mitfahren soll näher beschrieben wird.

 

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.

  1. MissFit 13.07.2015, 09:23 Uhr

    Hallo,
    ich habe den Transporter jetzt seit 1,5 Jahren. Im Februar/März haben wir ihn auf Mallorca so sehr lieben gelernt, dass ich ihn nicht mehr missen möchte. Ausserdem waren wir überall der Hingucker und kamen schnell ins Gespräch mit den „Einheimischen“. Also Spanischkurs inklusive.
    Sonnige Grüße
    Pia