Analtampons bei neurogener Darmfunktionsstörung

Ein gut gewählter Analtampon kann mit zunehmender Übung und Passgenauigkeit wichtige Funktionen für Alltag und Gesundheit erfüllen. Er sorgt für die notwendige Hygiene, die sich auch positiv auf das Blasenmanagement auswirken kann, und verleiht im besten Fall über mehrere Stunden Sicherheit.

 Hand_Insert_neu

Ein Analtampon zu benutzen, ist nicht schwer. Sich dazu zu entscheiden, ein Analtampon zu benutzen, kann dafür umso mehr Kraft kosten. Die psychische Hürde, sich des Themas anzunehmen, ist oft hoch. Das ist verständlich, weil Ausscheidungen im Normalfall kein Thema sind. Vielmehr gelten sie als Tabu, über das man nicht spricht, und mit denen man sich nur ungern überhaupt befasst. So haben wir es gelernt.

Ein erster Schritt

Sobald das sogenannte „Darmmanagement“ zum Problem wird, brauchen Betroffene daher zunächst kompetente Beratung. Diese leistet zum Beispiel die Pflegewissenschaftlerin Veronika Geng, die – wie die Redaktion von Der-Querschnitt.de – im Auftrag der deutschen Manfred-Sauer-Stiftung agiert und Ernährungs- und Verdauungsberatung anbietet. Für Menschen mit Querschnittlähmung ist diese kostenfrei und kann auch telefonisch in Anspruch genommen werden:

Beratungszentrum für Ernährung und Verdauung Querschnittgelähmter

www.bz-ernaehrung.de siehe auch: Beratungszentrum für Ernährung und Verdauung

Fachkräfte kontaktieren

Experten für neurogene Darmfunktionsstörungen arbeiten bundesweit vor allem in Rehakliniken, Sanitätshäusern, Home-Care-Unternehmen oder Querschnittzentren. Sie kennen sich aus mit den aktuellen Hilfsmitteln zum Darmmanagement und können Analtampons in ihrer jeweiligen Funktionsweise erläutern und den Umgang mit ihnen anleiten.

Zu den Beratungsstellen, Kontinenz- und Beckenboden-Zentren der Deutschen Kontinenz Gesellschaft e.V.

Hersteller kontaktieren – Analtampons auf Probe

Welcher Tampon der richtige ist, wie gut er im Einzelfall schützt und ob er eine Einlage ggf. unnötig macht, muss jeder Betroffene für sich herausfinden.

Die Hersteller behaupten nicht, dass ihr Produkt 100%igen Schutz bietet. Einige sprechen von einer Reduzierung von ungewolltem Stuhlgang um 82 %, andere von „fast vollständigem“ Schutz. Deshalb ist es sinnvoll, eine Erprobungsphase mithilfe von Einlagen durchzuführen. Hersteller bieten teilweise Probepackungen ihrer Analtampons an.

Bild 3340281 Copyright Sebastian Kaulitzki, 2013. Mit Genehmigung von Shutterstock.com

 

Welche Arten von Analtampons gibt es?

pva_startset_2015_print_neu

PVA-Analtampons mit Applikator (MedSSE-System GmbH)

Analtampons aus Schaumstoff

Klassische Analtampons werden in verschiedenen Formen und Größen aus Polyvinylalkohol (PVA)-Schaumstoff gefertigt. Ein großer deutscher Hersteller ist die Med.SSE-System GmbH.

PVA-Analtampons sind für den einmaligen Gebrauch bestimmt und können mit einer Einführhilfe, dem Applikator, eingesetzt werden.

Schaumstoff-Tampons werden vor dem Einsetzen in Wasser eingeweicht. In trockenem Zustand sind sie sehr fest und erreichen erst durch das Aufsaugen von Flüssigkeit und anschließendes Auswringen die richtige Konsistenz.

Zusätzlich können Anwender, die sehr aktiv sind, z. B. im Rollstuhlsport, ein selbsthaftendes Pad über den Anus kleben, um den Tampon zu sichern.

Jeder PVA-Tampon besitzt, genau wie die üblichen Vaginaltampons ein Rückholbändchen zum Entfernen. Dieses muss beim unbenutzten Tampon zunächst aus einem Bohrloch gezogen werden.

Für die Erstanwendung empfiehlt Med SSE eine kleine Größe.

Je nach Form ist ein Tampon für unterschiedlich ausgeprägte Funktionseinschränkungen geeignet (Med.SSE-System GmbH, 2015):

  • Zylindertampon Restfunktion des Schließmuskels vorhanden, jedoch nur schwache Ausbildung ohne Abdicht- und Haltefunktion.
  • Konkavtampon Verwendung bei normaler Anatomie des Schließmuskels. Die taillierte Form ermöglicht eine gute Abdicht- und Haltefunktion.
  • Kugeltampon Keine Restfunktion des Muskelgewebes. Die kugelförmige Kuppe dichtet den Enddarm ab.
  • Spiraltampon Bei leichter bis mittelschwerer Diarrhoe. Entstehender überhöhter Gasdruck wird durch an der Oberfläche befindliche Rillen abgeleitet.
  • Kegeltampon Dichtet durch seine Verdickung im Mittelteil den Analkanal ab.
  • Konvextampon Diese Form soll bei evtl. vorhandener Restfunktion den Schließmuskel aktivieren. Der konvex geformte Tampon wird auch bei stark zurückgebildetem Muskelgewebe verwendet.

Analtampons_Übersicht_neu

Kelchförmige Analtampons

Nachdem der kelchförmige Analtampon aus seiner Verpackung genommen wurde, ist er in etwa so klein wie ein Zäpfchen. Erst im Rektum entfaltet er sich und bildet einen kelchartigen Abschluss des Darmkanals. Die Anwendung dieser Analtampons unterscheidet sich kaum von der Anwendung der PVA-Tampons, nur dass sie vor der Anwendung nicht eingeweicht, sondern in der Größe eines Zäpfchens ohne Applikator einführt werden können.

    • Der Peristeen®-Anal-Tampon von Coloplast
      Der Peristeen®-Anal-Tampon wird wie ein Zäpfchen vollständig in das Rektum eingeführt und soll festen Stuhl bis zu 12 Stunden sicher zurückhalten. „Das Schaumstoffmaterial wurde auf ein sehr geringes Maß komprimiert und ist von einem wasserlöslichen Film umgeben. Wenn der Film im Rektum Wärme und Feuchtigkeit ausgesetzt wird, löst er sich auf – der Tampon weitet sich aus und passt sich individuell der Darmwand an“, heiß es in der Produktbeschreibung des Herstellers. Der Peristeen®-Anal-Tampon ist in den Größen klein und groß erhältlich.Er kann bis zu 12 Stunden getragen werden und wird mit Hilfe eines außen liegenden Rückholbandes, das am Tampon befestigt ist, wieder herausgezogen. Das Band besteht aus einem dünnen Netzstoff und ist für Außenstehende unter der Kleidung nicht zu bemerken.

Silikoneinsatz

„Renew“ von Renew Medical ist eigentlich kein Tampon, sondern ein Einsatz aus weichem Silikon.

Hand_Palm_Insert_neu

Grafik_Einsatz_enl_neuSeine Form erinnert an eine winzige Hantel, die gerade so groß ist, dass sie genau in den Darmausgang passt. Sollte die Größe „Normal“ verrutschen, ist auch ein größerer Einsatz erhältlich. Von außen liegt die untere Scheibe direkt am Anus. Die obere Scheibe verschließt das Rektum. Das Material passt sich dem Körper laut Hersteller an, ohne Druck auszuüben.

Ein Einsatz kann bis zum nächsten Stuhlgang getragen oder nach Wunsch gewechselt werden, indem man ihn an der unteren Scheibe wieder herauszieht. Er ist auch zum Baden oder Schwimmen geeignet.

Anwendung eines Analtampons oder Silikoneinsatzes

Das Einführen eines Analtampons kann Assistenz erfordern, wenn die Beweglichkeit der oberen Extremitäten eingeschränkt ist. Hinzu kommt, dass wir alle keine Stabaugen haben, die mal eben schauen können, was hinten rum so los ist. Da heißt es, blind zu agieren.

Bei einer Querschnittlähmung, verbunden mit neurogener Darmfunktionsstörung, ist der Bereich um den Anus herum häufig nicht sensibel, d. h. der Einführort muss allein mit der Hand erstastet werden. Das kann im Liegen, aber auch sitzend auf der Toilette, und mit Handschuhen geschehen.

hand_applicator and insert_blue_neu

Der „Renew“-Silikoneinsatz mit Applikator (Renew Medical)

Einige Modelle können mit einem Applikator eingeführt werden (siehe Foto).

  • Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen. Nach Wunsch Handschuhe überziehen.
  • Ggf. Darm mit der üblichen Entleerungsmethode entleeren (siehe: Darmentleerungstechniken).
  • Analbereich reinigen.
  • Tampon/Silikoneinsatz aus der Schutzfolie entfernen. Wo nötig, Rückholfaden aus der Innenbohrung holen.
  • Je nach Wahl des Tampons: Diesen in warmem Wasser einweichen und überschüssiges Wasser leicht ausdrücken. Bei Nutzung eines Applikators wird der Tampon nun mit der Innenbohrung auf den Dorn des Applikators aufgesetzt. Nach Bedarf kann die Tamponkuppe mit etwas Vaseline gleitfähiger gemacht werden.
  • Den Tampon/Silikoneinsatz der Anleitung des Herstellers entsprechend in den Analkanal einführen. Ist ein Rückholfaden vorhanden, muss dieser noch gut greifbar sein und kann mit einem hautverträglichen Pflaster an einer Gesäßbacke fixiert werden.
  • Beim Herausziehen eines Applikators die Gesäßbacken mit der Hand etwas zusammenkneifen.

Und: Ein Tampon verschwindet in der Regel nicht im Körper. Verrutscht er nach innen, wird er meist mit dem nächsten Stuhlgang wieder ausgeschieden.

 

Weitere Informationen

Mit vielen Fragen rund um das Blasen- und Darmmanagement haben sich auch der Selbsthilfeverband Inkontinenz sowie die Deutsche Kontinenz Gesellschaft e. V. befasst:

Deutsche Kontinenz Gesellschaft e.V.

Selbsthilfeverband Inkontinenz e.V.

 

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.