Anpassung der Wohnung: Informationen per Mausklick

Wer mit einer Querschnittlähmung lebt, findet sich nicht nur im öffentlichen Raum oft vor unüberwindliche Barrieren gestellt. Auch die eigene Wohnung birgt gerade für Neu-Betroffene plötzlich viele Hindernisse: zu wenig Platz, zu enge Türen, Stufen, unerreichbare Fenstergriffe und vieles mehr. „Umweltanpassung“ nennt man das, was jetzt machbar ist, um den eigenen Wohnraum auf die veränderten Bedürfnisse auszurichten.

Bild 45956710 Copyright Nikonaft, 2013. Mit Genehmigung von Shutterstock.com

Von Liften und Rampen über unterfahrbare Küchen in angemessener bzw. verstellbarer Höhe bis zum barrierefreien Bad  – auf dem Markt sind nicht nur funktionale, sondern zunehmend auch ästhetisch anspruchvolle Lösungen. Im Zuge einer stets älter werdenden Gesellschaft erweitert sich auch das Angebot an alternativen Konzepten.

Der Hamburger Verein „Barrierefrei Leben e. V.“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Privatpersonen mit körperlichen Einschränkungen hinsichtlich der Anpassung ihres Wohnraums umfassend zu beraten. Dafür steht vor Ort in Hamburg (und nur für Hamburger Bürgerr) eine persönliche Beratung zur Verfügung. Zudem informiert der Verein auf seinen Seiten sehr ausführlich zu Fragen, die sich in Zusammenhang mit Hilfsmitteln im Wohnbereich und dem behindertengerechten Umbau einer Wohnung oder eines Hauses stellen. Die Informationsbereitstellung rund um Bauvorhaben oder den Erwerb von Wohnraum, Finanzierungsmöglichkeiten und Lösungsbeispiele gehören ebenfalls dazu und beziehen sich auf die deutsche Gesetzeslage. Dabei arbeitet der Verein kostenlos und unabhängig, allerdings unter Einbeziehung von Werbung bestimmter Hersteller. Damit können konkrete Konstruktionen beispielhaft aufgeführt werden und Hilfen veranschaulichen. Ob später tatsächlich darauf zurückgegriffen wird, ist für die Beratung unerheblich.

Das Bad in 3D

Auf online-wohn-beratung.de finden sich etliche Lösungsbeispiele „für alle Lebenslagen“, nach Wohnbereichen untergliedert. Für barrierearme bzw. -freie Bäder mit quadratischen, rechteckigen oder verwinkelten Grundrissen, ggf. auch mit Dachschrägen, gibt es 3D-Beispiele und einen Online-Badplaner für Laien, d. h. im „Ernstfall“ muss der Fachmann ran, aber für eine erste Veranschaulichung kann die dreidimensionale Darstellung hilfreich sein.

Kosten, Hilfen, Zuschüsse

Und weil das alles ganz schön teuer werden kann, halten die Seiten von Barrierefrei Leben e.V. auch Informationen bereit zu möglichen  Kostenträgern und Fördermitteln. Hier wird darauf hingewiesen, dass bestimmte Anträge unbedingt vor Baubeginn und ggf. inklusive eines äztlichen Attests gestellt und genehmigt werden müssen. Für jede Maßnahme sollten mindestens zwei Kostenvoranschläge eingeholt werden.

Manche Vorhaben brauchen eine Baugenehmigung und bei gemietetem Wohnraum ist die Zustimmung des Vermieters notwendig (siehe auch externen Link: Tipps zur Vorgehensweise bei Maßnahmen zur Wohnungsanpassung, barrierefrei (Um-) Bauen). Nicht nur der barrierefreie Umbau erfordert also eine sorgfältige Vorabinformation und eine umsichtige Planung, um unangenehme Überraschungen im Nachhinein zu vermeiden und möglichst ohne Umwege zum gewünschten Ergebnis zu kommen. In allen  Bundesländern gibt es zudem Wohnberatungsstellen.

Barrierefrei Leben e.V.
Wohnberatungsportal
Richardstraße 45
22081 Hamburg
Telefon 040 29995656 (keine telefonische Beratung)
Fax 040 293601
www.barrierefrei-leben.de
info@online-wohn-beratung.de

Zu weiteren Information über Finanzierungsmöglichkeiten siehe:

Finanzierung von barrierefreiem Wohnraum