Hosen hoch! Ganz einfach mit PantsUpEasy

Es gibt viele geniale kleine Gadgets, die Querschnittgelähmten den Alltag leichter machen können. Eines davon ist PantsUpEasy, mit dessen Hilfe (und etwas Übung) man ganz einfach die Hosen hochziehen kann.

Laut Erfinder Douglas Person entstand die Idee zu PantsUpEasy als er einen Freund im Rollstuhl fragte, warum dieser immer so viel Zeit im Badezimmer bräuchte. Die Antwort lautete: „Weil es immer so lange dauert die Hose wieder hochzuziehen.“

Person war der Meinung, dass es eine einfache und schnelle Methode geben sollte, die Menschen mit Mobilitätseinschränkungen bei diesem Problem helfen könne, und er entwarf die erste PantsUpEasy Version. Dabei klemmt der Nutzer zwei waagrecht verlaufende, gepolsterte Stangen, die in Schulterhöhe befestigt sind, unter die Armen. Die Polster klappen unter dem Druck der Oberarme nach unten, während man den Körper wenige Zentimeter nach oben zieht. Da dabei die Hände frei bleiben, kann man die Hose schnell hochziehen und schließen. Wie das geht zeigt das Video oben. wall-mount

PantsUpEasy Varianten

Derzeit bietet PantsUpEasy drei verschiedenen Versionen:

Wall Mount

Bei diesem Modell werden die Stangen auf gewünschter, an den Nutzer angepasster Höhe und entsprechendem Abstand an der Wand links und rechts des WCs moniert. Um die nötige Sicherheit der Montage zu gewährleisten, sollte diese von einem Fachmann und nur an festen, stabilen Wänden durchgeführt werden, da anderenfalls eine erhebliche Verletzungsgefahr besteht.

wall-mount

Toilet Model (freistehend)

Das Toilet Model ist für Menschen gedacht, für eine feste Montage des PantsUpEasy keine Option ist. Hier werden die gepolsterten Stangen an einem stabilen Rahmen befestigt, der zuvor um das WC herum aufgebaut wurde. Die Kosten für den Monteur entfallen bei diesem Modell.

 

 

Wheelchair Model (freistehend)

PantsUpEasy-wheelchair-freestandingDiese Variante von PantsUpEasy dient als Hilfe, wenn man sich als Rollstuhlfahrer leichter anziehen möchte. Der faltbare Rahmen lässt sich auf Rollen leicht hin und her bewegen. Der Einsatz von diesem Modell beschränkt sich nicht nur auf den privaten Bereich beschränkt, sondern ist ebenso sinnvoll in Umkleidekabinen von Sportclubs oder Schwimmbädern. Alles was man tun muss, ist den Rollstuhl rückwärts im Rahmen einparken, der Rest funktioniert wie gehabt.

 

Kosten*

PantsUpEasy gibt es in den oben genannten Ausführungen. Die Kosten liegen bei

  • Ca. 760 US$ (ca. 665 €) für die fest an der Wand verschraubbaren Armstützen (Wall Mount)
  • Ca. 1.770 US$ (ca. 1.550 €) für den Rahmen und die Armstützen (Toilet Frame)
  • Ca. 2.150 US$ (ca. 1.885 €) für den freistehenden Rahmen und die Armstützen zur Verwendung im Rollstuhl Standing Frame (Wheelchair Model)

Wer kann das System benutzen?

Alle drei Modelle können an verschiedene Körpergrößen angepasst werden, so dass unabhängig von Höhe und Leibesumfang alle Rollstuhlfahrer das System verwenden können.

Die Frage nach dem Kraftauswand müssen Querschnittgelähmte stellen. Laut Hersteller gilt die Faustregel: Wer über ausreichend Kraft verfügt alleine aus dem eigenen Rollstuhl raus und wieder hinein zu kommen, hat auch genügend Kraft den PantsUpEasy zu benutzen.

Weitere Informationen

Die PantsUpEasy Modelle sind derzeit nur beim Hersteller in den USA zu beziehen. Zur Hersteller Website geht es hier: www.pantsupeasy.com

*Alle Preise Stand Mai 2016 zzgl. MwSt. und Versand- und Importkosten aus den USA.

 

An- und Ausziehen ohne Hilfsmittel

In folgendem Video zeigt Tetraplegiker Bernd, wie das Anziehen von Hosen auch ohne das PantsUpEasy System funktioniert.

 

Für zwei weitere clevere und innovative Hilfsmittel (und weitere Videos) siehe: Vom Boden in den Rollstuhl.

 

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.