Die Aktion “Toiletten für alle”

“Toiletten für alle” ist ein Projekt der Stiftung Leben pur, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, den deutschlandweiten Ausbau von Toiletten für schwer- und mehrfachbehinderte Menschen voranzutreiben.

Bilder csm_P1282011_6fcebfb519 Collage Copyright Stiftung Leben Pur, 2016 Quelle: Pressedownload http://www.stiftung-leben-pur.de/?id=208

Wie die Changing Places in Großbritannien sind die “Toiletten für alle” eine feine Sache:

Sie sind nicht nur größer und bieten daher mehr Platz, sondern haben auch eine Liege, d. h. eine Ruhe- und Wickelmöglichkeit, sowie ein Liftsystem, um schwerbehinderte Menschen einfacher aus dem Rollstuhl und wieder zurück heben zu können. Außerdem verfügen sie über einen rutschfesten Boden zum sichereren Manövrieren sowie genug Platz auf beiden Seiten der Toilette, damit man sich aussuchen kann, von welcher Seite aus man transferieren möchte oder damit Begleitpersonen bzw. Assistenten genug Platz haben.

Wo und wie findet man die “Toiletten für alle”

Ziel der Macher ist es an zentralen Orten wie Rathäusern, Gemeindezentren, an Kultur- und Begegnungsstätten wie Museen, Kinos und Theater, Freizeitparks, Tierparks, Botanische Gärten, Schwimmbäder, Einkaufszentren, Flughäfen, Bahnhöfe, Autobahnraststätten u.v.m. die Toilettensituation für Schwerbehinderte zu verbessern. Und zwar deutschlandweit. Eine Umsetzung dieses ambitionierten Vorhabens würde einen wichtigen Schritt in Richtung Inklusion und Teilhabe bedeuten.

Derzeit findet man die “Toiletten für alle” allerdings an nur wenigen Orten in Süddeutschland, nämlich in den Städten Ingolstadt, Nürnberg, Waldkirch und an mehreren Standorten in München. Um das Netz weiter ausbauen zu können, benötigt “Toiletten für alle” Organisationen und Einrichtungen, die die hohen Anschaffungskosten von ca. 12.000 Euro auf sich nehmen können. Oder ganz einfach Spenden. Für weitere Informationen siehe: Kosten und Spenden.

Gelistet sind die “Toiletten für alle” neben den rollstuhlgeeigneten Toiletten in den Finder-Apps, die im Beitrag Die besten Apps rund um Blasenmanagement und behindertengerechte WCs beschrieben werden.

Mobile “Toiletten für alle”

Neu seit 2016 werden auch mobile Toiletten-Container angeboten, die von den Veranstaltern von Festen, Märkten und Konzerten gebucht werden können.

Sie verfügen über die gleiche Ausstattung, wie die fest installierten “Toiletten für alle” und können nach der Veranstaltung problemlos wieder abtransportiert werden. Für alle Betroffenen, die Veranstalter eines Events, an dem sie teilnehmen möchten, auf die Notwendigkeit von mobilen “Toiletten für alle” hinweisen möchten, gibt es hier einen Musterbrief: Mobile Toilette mieten

Sowohl die festen als auch die mobilen “Toiletten für alle” kann man mit dem Euro-Toilettenschlüssel öffnen.

Stiftung Leben pur

Die Stiftung Leben pur engagiert sich für Kinder, Jugendliche und Erwachsenen mit schweren und mehrfachen Behinderungen. Um neue praxisorientierte Lösungen zu finden, setzt die Stiftung auf den Austausch zwischen Theorie und Praxis. Ziel der Arbeit ist eine langfristige Verbesserung der Lebensqualität und Lebensgestaltung von Menschen mit sehr schweren und mehrfachen Behinderungen und somit die Inklusion in unsere Gesellschaft.

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.