Argonault Concept: Innovativer Prototyp

Viele engagierte Menschen haben innovative Ideen, die den Rollstuhl mit der Zeit noch besser und noch hilfreicher machen werden. Man tüftelt z. B. an einem E-Rolli, mit dem Tetraplegiker mit minimalem Aufwand und maximalem Komfort sehr mobil sein können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL25vNTdIdHNkUU1FP3JlbD0wIiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT4=

Einen funktionstüchtigen Prototyp des Aronault E-Rollis gibt es auch schon und seine Multifunktionalität steht außer Frage. Allerdings sind seine Bewegungen nicht so flüssig und schnell wie die des animierten Kollegen, wie verschiedene Videos auf der Designerwebsite zeigen. Siehe: Videos Prototyp

Was der Rollstuhl alles kann:

  • Überwindet Stufen und Schwellen bis zu 80 cm.
  • Ermöglicht das selbständige Ein- und Austeigen in z. B. Minivans ohne Rampe.
  • Kann in eine bequeme Liege umgewandelt werden. Ermöglicht den selbständigen Transfer vom Bett in den Rollstuhl und zurück.

Die Entwickler des Aronault E-Rollis suchen derzeit nach einem Hersteller für ihr Produkt. Wieviel er kosten soll, ist derzeit (Mai 2020) noch unklar.

Zur Website des Designers geht es hier: Argonault.com