Kostüme für Rollstuhlfahrer und Rollstühle

Egal, ob der Ausruf „Happy Halloween!“ oder „Kölle alaaf!“ lautet, zu Fasching und am Abend vor Allerheiligen darf man sich verkleiden – und Rollstuhlfahrer mischen bei dieser Kostümparade mächtig mit. Die besten Ideen, die das Netz zu bieten hat, zeigt dieser Beitrag.

Bild 309592613 Copyright pressmaster, 2016 Mit Genehmigung von Shutterstock.com

Hauptsächlich für Kinder sind sie gedacht, die bunten, fantasievollen und teilweise furchteinflößenden Kostüme, mit denen man zu gegebenen Anlässen den Rollstuhl verschönern kann. Aber auch erwachsene Rollstuhlfahrer können sich inspirieren lassen:

• Rollstuhlkostüm der Aktion Mensch

„I took a pill in Ibiza, to show the DJ I was cool…“ Soweit muss man es natürlich nicht gleich treiben, aber sich samt Rollstuhl in einen DJ zu verwandeln, klingt schon aufregend. Die Aktion Mensch bietet eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man diese Verwandlung bis zu den tollen Tagen noch geregelt kriegt.
Alles, was man dazu braucht, ist Pappe, Farbe, Teller, Stäbchen und zwei alte Langspielplatten. Zur Anleitung geht es hier: Rollstuhlkostüm

Coolest Wheelchair Homemade Costumes

Die englischsprachige Website http://www.coolest-homemade-costumes.com/wheelchair.html stellt Kostüme für Rollstuhlfahrer in einer Galerie vor, die zeigt, wie Betroffene oder Eltern Rollstühle in Autos, Bagger, Servierwagen, Kutschen, Pferde, Blumenkästen oder Fliegende Untertassen verwandeln. Am witzigsten ist der rasende PacMan im Rollstuhl, der seine „Geister“-Familie jagt. Beim Klick aufs Bild gelangt man zu Erklärungen zu den jeweiligen Kostümen und teils auch zu Bastelanleitungen. Und zum Inspirieren taugen die vielen schönen Bilder allemal.

• Rollstuhlkostüme von MagicWheelchair

Unglaublich realistische und fantasievolle Rollstuhlverkleidungen für Kinder bietet die amerikanische Non-Profit Organisation MagicWheelchair.com. Für seinen Sohn fertigte der Tüftler Ryan Weimer 2006 Ohnezahn an, den Drachen aus dem Animationsfilm „Drachen zähmen leicht gemacht“, der von dem beinamputierten Wikingerjungen Hicks geritten wird. Dies rief ein derart gewaltiges Echo in sowohl privatem Umfeld als auch den Medien hervor, dass Weimer sich vor Anfragen nach weiteren individuellen Rollstuhlkostümen kaum retten konnte. Im Jahr 2015 entstand die Organisation MagicWheelchair, über die sich Kinder im Rollstuhl Verkleidungen wünschen können. Die Material- und Herstellungskosten werden über Spenden getragen.

• Rollstuhlkostüme von walkin & rolling costumes

Mindestens genauso fantasievoll sind die Designs von walking & rolling costumes, eine Organisation unter der Leitung von Lon Davis, die ebenfalls spendenfinanzierte Rollstuhlkostüme für Kinder fertigt. Hier begann die Erfolgsgeschichte 2008 mit dem Roboter WallE aus dem Film „WallE – Der letzte räumt die Erde auf“. Großes Aufsehen erregte aber besonders die Verkleidung „Ant-Man“, die Davis 2016 für seinen Sohn Reese schuf. Nach einer erfolgreichen Kampagne auf Kickstarter.com stellt walking & rolling costumes jetzt auch Kostüme für andere Kinder im Rollstuhl her. Die Kosten beziffert Davis auf ca. 250 US Dollar (ca. 227 €). Wie bei MagicWheelchair wird der Aufwand über Spenden finanziert.

 • Rollstuhlkostüme auf wheelchaircostumes/blogspot

Weitere supersüße Kostüme für den Rollstuhl und seinen Fahrer finden sich – mit Bauanleitung (!) – auf dem Blog von Cassie McLelland, deren ältester Sohn mit Spina bifida zur Welt kam. Von Captain America bis zur Kürbiskutsche kann man hier alles selber machen. Oder auch kaufen. Die Kostüme kosten ab ca. 50 US Dollar (ca. 45 €) aufwärts. Hinzu kommt noch der Versand nach Europa. Um die Kostüme nachzubasteln braucht man nicht viel (oder teures) Material; die Anleitungen sind aber auf Englisch.

Rollstuhlkostüm X-Men

Wer die ganz harten Geschütze auffahren will, entscheidet sich vielleicht für das Design von Daniel Valdez: den Steampunk-Rollstuhl. Valdez hat seinen E-Rolli so aufgemöbelt, dass er aussieht wie der von Professor X (X = Charles Xavier) aus den X-Men Filmen, mit roten Samtpolstern und einer Steuereinheit im Teakholz-Design. Dabei fährt er so modern wie alle anderen Elektro-Rollstühle. Eine Mutation? Wahrhaftig! Und wer sich so viel Mühe gegeben hat, will seinen Rollstuhl im Alltag bestimmt nicht mehr abrüsten.

Rollstuhlkostüme auf sinn-frei.de

Eine schöne Sammlung an Rollstuhlkostümen gibt auch die Website sinn-frei.de unter Kreative Kostüme für Rollstuhlfahrer. Leider fehlen hier Angaben zu Quellen und Herstellern, aber hübsch ist die Parade allemal.

Die gezeigten Designs machen deutlich, dass sich Rollstuhlfahrer zu Halloween oder Fasching keineswegs damit begnügen müssen eine Maske vom Discounter aufzusetzen, oder einen semi-lustigen Hut mit Fähnchen dran. Allerdings ist es so, dass bei manchen Verkleidungen der Rollstuhl nicht (mehr) manuell angetrieben werden kann und daher mehr etwas für E-Rollstuhlfahrer ist oder für Leute, die sich gerne schieben lassen. Generell wäre es wahrscheinlich gut in Verkleidung nur in Gesellschaft auszugehen, da das Kostüm negative Auswirkungen auf das Fahrverhalten (Wendigkeit, Manövrierfähigkeit und Geländegängigkeit) des Rollstuhls haben kann. Und wenn eine Komponente der aufwendigen Verkleidung abfällt, ist es ganz sicher nützlich jemanden dabei zu haben, der sie wieder aufhebt.

Und außerdem macht das närrische Treiben oder das Sammeln von Süßigkeiten in Gesellschaft ohnehin am meisten Spaß.

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.