Love & Sex & Rock’n’rollstuhl

Erotik und Behinderung stellen keinen Widerspruch dar. Susanne Wüstnecks Film “Love & Sex & Rock’n’rollstuhl” räumt mit Vorurteilen auf und zeigt wie ein selbstbestimmtes mutiges Leben ohne Tabus aussieht.


Vier  Protagonisten zeigen wie sie leben – selbstbestimmt, mutig und ohne Tabus. Alle vier leben mit einer Behinderung, die sie nicht daran hindert, ein ganz normales Leben zu führen – mit allem, was dazu gehört. Deshalb begegnen sich alle vier zu einem Erotikworkshop im Institut für Selbst-Bestimmtheit Behinderter in Trebel.

Alle, die weitere Informationen zum Film Love & Sex & Rock’n’rollstuhl wünschen, können sich unter www.lalieproduktion.de direkt an die Macher wenden.

Filmvorführungen gibt es zu folgenden Terminen:

01.04.2017 – Kinotag Forum Billerbeck

08.05.2017 – Oldenburg

10.05.2017 – Nachbarschaftszentrum Leipzig

09./oder 31.05.2017 – VHS Emden

26.04.2017- Pro Familia Ortsverband Frankfurt a. M.

26.04.2017 – Cinema Münster

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.