Dünengras und Meeresbrise: Sylt barrierefrei

Oh, ich hab solche Sehnsucht … Für viele ist Sylt der Inbegriff von Nordseeurlaub. Damit sich auch Gäste mit Handicap wohlfühlen, will Sylt barrierefreier werden. Elektrische Strandrollstühle, barrierefreie Unterkünfte oder rollstuhlgerechte Freizeitattraktionen gibt es schon.

Auf „sylt.de“ erfahren Besucher mit Handicap, wie sie am besten auf die Insel kommen, wo es geeignete Unterkünfte und rollstuhlgerechte Toiletten gibt und was Sylt ihnen sonst noch so zu bieten hat:

Die Anreise

  • Sylt ist über eine Landzunge mit dem Festland verbunden. Die Fahrt mit dem Autozug über dem Hindenburgdamm dauert 35 Minuten. Sonderkonditionen für Menschen mit Behinderungen gibt es nicht; alle Personen bleiben einfach in ihrem Fahrzeug sitzen.
  • Für die Anreise mit dem IC oder dem Regionalzug über den Hindenburgdamm nach Westerland gelten die Konditionen der Deutschen Bahn.
  • Zwischen Sylt und der dänischen Insel Rømø verkehrtt die SyltFähre. Die Überfahrt von Havneby auf Rømø und List auf Sylt dauert 40 Minuten. Auf der Fähre gibt es geräumige Parkplätze, die nach Voranmeldung reserviert werden können. Mit dem Aufzug gelangen Rollstuhlfahrer dann in den Aufenthaltsbereich.
  • Von vielen deutschen Städten aus gibt es Direktflüge nach Sylt. Für die Bedingungen während des Flugs sind die Airlines verantwortlich. Bei Ankunft am Flughafen Sylt steht das Personal für den Ausstieg und den Weg zur Ankunftshalle nach Voranmeldung gern zur Verfügung. Der Flughafen verfügt über eine rollstuhlgerechte Toilette.

Unterkünfte

Die Sylt Marketing GmbH stellt Ihren Besuchern eine Suchfunktion für Hotelzimmer, Ferienwohnungen, Pensionen, Häuser, Villen und mehr zur Verfügung. In den Suchkriterien können die Attrribute „behindertenfreundlich“ und „ebenerdig“ angegeben werden. Zur Beschaffenheit von Bädern oder Türbreiten gibt es allerdings keine Angaben.

Essen & Trinken

Die Macher von sylt.de stellen etliche Restaurants und Cafes vor, die barrierefrei oder zumindest barrierearm sind. Weitere Informationen gibt es auch im Flyer „Urlaub mit Handycap“, der über sylt.de abgerufen werden kann.

Das Meer genießen

Eine Liste der Liste der behindertengerechten Strandübergänge auf Sylt mit detaillierten Beschreibungen zeigt, wo Rollstuhlfahrer an den Strand gelangen können – und wo ein Strandrollstuhl erforderlich ist.

Eine echte Besonderheit sind die elektrischen Strandrollstühle in Wenningstedt-Braderup zwischen Westerland und Kampen an der Westseite der Insel. Dort wurden für den barrierefreien Strandbesuch fünf „CadWaezle“ angeschafft. Mit ihnen kommt man zwar nicht ins, aber doch ganz nah ans Wasser und das bequem per Elektrosteuerung. Gegen 10 Euro Gebühr/Tag, 100 Euro Kaution und Vorlage eines Behindertenausweises mit den Merkzeichen aG oder G kann ein solches Gefährt in der Saison von April bis Oktober gemietet werden. Die CadWaezles sind am „Haus am Kliff“ , Strandstraße 25, stationiert. Reservierungen sind telefonisch unter Telefon 04651 44770 möglich (siehe auch externer Link: Mit Handicap am Strand).

Bei verschiedenen Stränden, bzw. Tourismusbüros können zudem Srandrollstühle, mitunter auch Schwimmrollstühle oder auch rollstuhlgerechte Strandkörbeausgeliehen werden:

  • In Kampen steht am Strandübergang „Sturmhaube“ kostenlos ein Strandrollstuhl zur Verfügung.
  • Westerland: Hier gibt es am Strandaufgang „Badezeit“ einen Strandrollstuhl und mehrere barrierefreie Strandkörbe. Voraus-Reservierung ist möglich, Kontakt über den Rettungsschwimmerstand 4.40 (Tel. 04651 – 998255) täglich von 10:30 Uhr – 17:00 Uhr. Beim Restaurant „Strandoase“ stehen ebenfalls ein Schwimm- und ein Strandrollstuhl zur Verfügung. Kontakt über den Rettungsschwimmerstand 4.80 (Tel. 0174 – 9014758) während der Saison täglich von 10:0 Uhr – 17:00 Uhr.
  • Rantum: Nach telefonischer Absprache (Kontakt: 04651 – 8362582) können beim Insel Sylt Tourismus-Service zwei Strandrollstühle ausgeliehen werden. Am Strandübergang „Samoa“ steht ein Schwimmrollstuhl zur Verfügung.
  • Hörnum: Auch hier kann beim Tourismus-Service (Kontakt: 04651 – 96260) ein Strandrollstuhl ausgeliehen werden.

Siehe auch: Strandrollstühle – Für Sand, Wellen und Watt

Freizeitangebote

Naturgewalten

Sehenswert und barrierefrei ist z.B. das „Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt“.

Durch den ebenerdigen Eingang gelangen Rollstuhlfahrer problemlos in den Komplex und fahren mit dem Aufzug in die verschiedenen Stockwerke. Auch die Dachterrasse ist ohne Stufe erreichbar. Ein extra großer Waschraum inklusive Toilette steht im Erdgeschoss zur Verfügung.

Das Erlebniszentrum erzählt von den Gezeiten, von den Sturmfluten und den Überlebensstrategien, die Tiere und Pflanzen entwickelt haben, um mit Naturgewalten zurechtzukommen. Ein Modell erklärt den Einfluss von Sonne und Mond auf Ebbe und Flut und im Wellenkanal kann ausprobiert werden, wie sich unterschiedlicher Wellengang bei steigender Windstärke verändert. Das Erlebniszentrum ist ein Mitmach-Museum, das in jedem Alter Spaß macht, und natürlich gibt es auch niedliche Plüschrobben zu kaufen.

Führungen

Obwohl es auf Sylt zahlreiche Führungen gibt, werden diese bislang nicht nach Barrierefreiheit unterschieden. Hier empfiehlt es sich, Kontakt mit dem Tourismus-Büro aufzunehmen, um die Angebote dementsprechend auszuloten.

Nemo & Co

Im Sylt Aquarium mit seinen heimischen und tropischen Fischarten sind alle Bereiche ebenerdig und ohne Stufen erreichbar. Die Becken sind auch vom Rollstuhl aus gut einsehbar. Ein behindertengerechtes WC ist vorhanden.

Medizinische Versorgung

Die Insel ist in Bezug auf medizinische Versorgung gut ausgestattet. Mehrere Kliniken und Sanitätshäuser in Westerland sind bei Bedarf vorhanden. Auch für Dialyse-Patienten gibt es ein Angebot.

Weitere Informationen

Sylt Marketing GmbH

Stephanstraße 6

25980 Westerland

Telefon 0 46 51 82 02 0

E-Mail: info@sylt.de

http://www.sylt.de/

Siehe auch: Sonnenschutz bei Querschnittlähmung