Schlüsselreize des spinalen Mustergenerators: Studienteilnehmer in Heidelberg gesucht

Das Universitätsklinikum Heidelberg sucht derzeit querschnittgelähmte Teilnehmer für eine Studie zur Identifikation der Schlüsselreize des spinalen Mustergenerators mit einem Lokomotionstherapiegerät.

 Bild 105328079 copyright lightspring, 2013 Mit Genehmigung von Shutterstock.com

Ziel der Studie

Man weiß heute, dass im Rückenmark ein autonomes Gangzentrum existiert. Allerdings ist wenig über die Möglichkeiten der Aktivierung dieses sog. spinalen Mustergenerators bekannt. Deshalb sollen in dieser Studie unter Nutzung des Lokomotionstherapiegeräts “Erigo” definierte Schlüsselreize systematisch über die Beine eingebracht und variiert werden. Gleichzeitig wird die Muskelaktivität mit EMG-Sensoren gemessen. (Zur Lokomotionstherapie siehe: Lokomotionstherapie bei Querschnittlähmung.)

Potenzielle Teilnehmer sollten folgende Bedingungen erfüllen:

  • Motorisch komplette Querschnittlähmung mit neurologischem Verletzungsniveau zwischen C4 und Th11
  • Verursacht durch Unfall, Rückenmarksinfarkt, Bandscheibenvorfall
  • Lähmungseintritt vor 12 Wochen – 2 Jahren
  • Alter zwischen 18 und 70 Jahren

 

Zu weiteren Details und Ausschlusskriterien geht es hier.

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.