Wandlungsfähig: Das Vosara Vorspannrad v3

Mit dem Rad v3 des Herstellers Vosara bekommt die Familie der Vorspannräder aufsehenerregenden Zuwachs. Das v3 lässt sich lenken und mit einem Elektroantrieb kombinieren, was es schnell zum Zuggerät macht.

Wie im Beitrag Das Vorspannrad – Ein fünftes Rad am Rollstuhl beschrieben, ersetzen Vorspannräder mit ihren breiten Reifen die Lenkräder des Rollstuhls und machen das Gefährt damit geländegängiger auf holprigem, unebenem und abschüssigem Untergrund und erleichtern für Begleitpersonen ggf. das Schieben. Das Vorspannrad von Vosara toppt diese Vorteile noch, da es über einen Einhandlenker mit integrierter Lenkfunktion verfügt und wahlweise mit einem Elektroantrieb kombiniert werden kann. Bei der seit Oktober 2018 verfügbaren weiterentwickelten Variante wurde die Kupplung verbessert und die Erstmontage gestaltet sich laut Hersteller noch einfacher. Zudem ist das Rad mit noch mehr Rollstuhltypen kompatibel.

Der Nutzer hat die Möglichkeit jederzeit frei zwischen zwei Fahrweisen zu wählen.

  • Beim beidhändigen Antreiben tendiert das Rad zum Geradeauslauf, wobei weiterhin auf gewohnte Art gelenkt werden kann.
  • Der zweite Fahrmodus entsteht durch Verwendung des Einhandlenkers welcher die wichtigsten Funktionen vereint. Kopfsteinsteinpflaster, Waldwege, Wiese, Schotterwege, Schnee, Sand und geneigte Wege stellen mit dem wendigen, lenk- und bremsbaren Rollstuhl Vorspannrad gar kein Problem mehr da.

 

Folgende Eigenschaften zeichnen das Vorspannrad v3 laut Hersteller besonders aus:

  • Zudem lässt sich das Vorsatzrad leicht mitnehmen. Mit einem Gesamtgewicht von 4,5 kg kann das Rad schnell am Rollstuhl angebracht und wieder gelöst werden. Die zwei Befestigungsringe, die am Rollstuhl verbleiben, wiegen jeweils nur 30 Gramm und sind so geformt, dass sie am Rollstuhl unauffällig sind.
  • Durch direktes- und verzögerungsfreies Lenken kommt man kraftsparend und sicher voran und die Bremse verringert die Verletzungsgefahr für die Hände, wenn es bergab geht.
  • Erhöhte Fahrsicherheit durch größeren Raddurchmesser und Einhandlenker mit Bremse.
  • Schnell an- und abzukoppeln durch geringes Gewicht und leichtgängigen Faltmechanismus.
  • Mit verschiedenen E-Antrieben kombinierbar. Dadurch wird das Vorspannrad schnell zum Zuggerät (siehe: Mobil mit Speedy, Swiss-Trac und Co.)
  • Stabilisierter Geradeauslauf und dynamisches Kurvenverhalten durch verzögerungsfreies Lenken.
  • Einfach mitzunehmen, da faltbar und leicht.
  • Keine Einschränkung der gewohnten Rollstuhlfunktion durch störende Anbauteile.

Vorspannrad v3 – Die Idee

Nach einem schweren Motorradunfall und einer daraus resultierenden Querschnittlähmung haben zwei junge Sportler aus der Fränkischen Schweiz feststellen müssen, wie schwierig es ist, sich in Deutschland mit einem Rollstuhl und den üblichen Hilfsmitteln fortzubewegen.

Die Erfinder, Mechatroniker Dominik Herrmann und Maschinenbaustudent Christian Drummer stellten fest, dass kein Vorspannrad auf dem Markt den vollen Funktionsumfang bot, den sich Paraplegiker Herrmann wünschte. So wurde die Idee für ein neuartiges Vorspannrad geboren und nach dreijähriger Entwicklung und Arbeit bieten die beiden seit Sommer 2017 ihr zum Patent angemeldetes Rad für nahezu alle marktüblichen Aktivrollstühle an.

Kosten

Das Vosara Vorspannrad v3 ist im Onlineshop für ca. 1.200 Euro* erhältlich.

 

 

*Stand: Okt. 2018

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.