Facebook-Gruppen für Rollstuhlfahrer

Auf Facebook mangelt es nicht an mehr oder minder verrückten Gruppen. Zum Beispiel die Gruppe: „Sätze, die Menschen im Rollstuhl ständig hören“. – Über diese und andere Facebook-Gruppen für User mit Querschnittlähmung, Angehörige und Interessierte.

Wer sich auf Facebook umschaut, findet schnell Gruppen zu den verschiedensten Themen, auch rund um den Alltag mit Querschnittlähmung: Sozialrecht, Partnersuche, Hilfsmittel – für ziemlich viele Dinge gibt es entsprechende Gruppen. Und wenn nicht, kann jeder Nutzer selbst eine gründen.

Über Facebook-Gruppen

Auf Facebook gibt es drei unterschiedliche Arten von Gruppen:

  • Offene Gruppen sind öffentlich, d. h. jeder kann ihre Beiträge sehen.
  • Geschlossene Gruppen tauschen sich nur gruppenintern aus. Wer hier mitlesen und mitschreiben will, muss der Gruppe beitreten. Das funktioniert meist über eine Nachricht an den Administrator (Admin).
  • Geheime Gruppen können über die Suche nicht gefunden werden. Der Admin kann andere allerdings aktiv auf seine Gruppe aufmerksam machen und Mitglieder hinzufügen.

Gruppen suchen

Sofern zu einem Suchbegriff Gruppen existieren, werden diese in der Ergebnisliste angezeigt. Bei einer entsprechend hohen Anzahl an Treffern erweitert sich die Anzeige mit einem Klick auf „Weitere Ergebnisse“.

Unter „Deine Gruppen“ oder https://www.facebook.com/groups/ zeigt das System lokale Gruppen oder Gruppen von Facebook-Freunden an.

Gruppen verwalten

Wer bereits mehreren Gruppen beigetreten ist, möchte vielleicht nicht über alle Beiträge informiert werden.

Jede Gruppe verfügt im oberen rechten Bereich über den Button „Benachrichtigungen“. Diese lassen sich so bearbeiten, dass entweder alle Beiträge angezeigt werden oder nur hochfrequentierte Beiträge, sog. „Highlights“. Möglich ist auch, nur die Beiträge anzeigen zu lassen, die von Facebook-Freunden gepostet wurden, oder überhaupt keine dieser Gruppe.

 

Eine weitere Gruppen-Einstellung heißt: „Zu Favoriten hinzufügen“. – Damit erscheint die gewünschte Gruppe in der linken Seitenleiste als Favorit.

Dokumente einer Gruppe finden

Unter „Dateien“ (ggf. erst unter „mehr“ aufrufen) können Gruppenmitglieder die hochgeladenen Dokumente ihrer Gruppe auf einen Blick finden.

 Mit Gruppenmitgliedern interagieren

Andere Gruppenmitglieder werden auf einen Post aufmerksam, wenn ihr Name in der Nachricht vorkommt. Dafür @ eingeben und ohne Leerzeichen den Namen anhängen. Facebook schlägt dann Mitglieder vor. Mit einem Klick wird das gewünschte Mitglied übernommen.

Selbstverständlich können Gruppenmitglieder auch über die übliche „Nachricht senden“-Funktion miteinander in Kontakt treten.

Suche innerhalb einer Gruppe

Sehr hilfreich kann es sein, die gruppenbezogene Suchfunktion rechts neben der Navigation zu benutzen, um bestimmte Themen, Namen oder Orte abzurufen.

 

Relevante Facebook-Gruppen für Para- und Tetraplegiker

Zu Themen wie Rollstuhlnutzung, Querschnittlähmung, Sozialrecht oder Sport mit Behinderung haben sich mittlerweile etliche Gruppen auf Facebook gebildet. Sie erreichen zum Teil über 32.000 Mitglieder, wenn sie relevant für die große Gruppe aller Menschen mit Behinderung sind. Es gibt aber auch sehr spezielle Gruppen, wie z.B. die der Bezieher eines Persönlichen Budgets, die sich in kleineneren geschlossenen Runden austauschen.

Die folgende Zusammenstellung ist nicht als Empfehlung zu verstehen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Hinweise auf weitere Gruppen prüft die Redaktion gern. Die jeweiligen Gruppenbeschreibungen entsprechen entweder den Angaben auf Facebook oder wurden der Redaktion von den Administratoren der Gruppen zugesendet. Da der Schwerpunkt auf inhaltlichen Angaben liegen soll, wurden Hinweise zu Nutzungsbedingungen und Netiquette zum Teil ausgelassen.

 

Behindertenausweis, EM-EU Rente, DRV, Reha, Krankengeld

Geschlossene Gruppe, ca. 4.050 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Hier können sich Mitglieder austauschen und/oder Hilfestellung geben. Bitte achtet auf die Netiquette und behandelt jeden mit Respekt. (…)

Alles was in dieser Gruppe geschrieben wird, unterliegt der Schweigepflicht zum Schutz der Mitglieder!!!“

(ausgelassen: Informationen zu Nutzungsbedingungen und Netiquette, Anm. d. Red.)

Administratorin: Dagmar Glöde

 

Behindertengerechter Urlaub

Öffentliche Gruppe, ca. 3.780 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Diese Gruppe soll als Hilfe für Behinderte dienen, die so weit wie möglich ohne Probleme Urlaub machen wollen.

Ich bitte jeden von Euch, uns Hotels oder andere Unterkünfte zu nennen, die für Rollstuhlfahrer geeignet sind, und auch näher beschreiben, wenn möglich auch Telefon und die Internetadresse angeben. Ich habe mittlerweile sehr viele Unterlagen über Behindertengerechte Unterkünfte. Falls Ihr ein bestimmtes Ziel habt und Information braucht, dann teilt es mir bitte mit.

Bitte helft mir die Seite Interessanter zu gestalten. Falls Ihr Fotos vom Urlaub habt, könnt Ihr sie gerne hier einstellen.

Bitte dringend beachten: Für Rollstuhlfahrer wäre es sehr angebracht, vorher im Hotel anzufragen, ob die Toiletten und Duschen auch so eingerichtet sind, wie sie benötigt werden. Auch nach der Türbreite fragen. Bei manchen steht nur behindertenfreundlich oder behindertengerecht, das reicht meistens nicht.“

Administratoren: Berthold Seeling, Gitte Gröger, Marco Krings, Jean Wisniewski

 

Erwerbsminderungsrente – Erfahrungsaustausch

Geschlossene Gruppe, ca. 475 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Diese Gruppe ist für Menschen mit einer Erwerbsminderungs-Rente. Der Erfahrungsaustausch unter anderem mit Behörden soll uns helfen, verschiedene Situationen besser zu verstehen oder einzuordnen. Hilfestellungen und Tipps sind ausdrücklich erwünscht, ersetzen jedoch keine Rechtsberatung.

(…) Diese Gruppe ist rein deutschsprachig!“

(ausgelassen: Informationen zu Nutzungsbedingungen und Netiquette, Anm. d. Red.)

Administratoren: Christiane Girnstein, Eva Maria

 

Füreinander im Norden – Barrierefreiheit ist Leben

Geschlossene Gruppe, ca. 2.165 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Was wir wollen:

  • Wir wollen einen regen Austausch und Unterstützung – miteinander und untereinander – über die persönlichen und gesellschaftlichen Interessen und Belange von Menschen mit Einschränkungen.
  • Wir wollen, dass alle Mitglieder/innen hier alles fragen und sagen können. (!beachtet die Gruppenregeln!)
  • Wir wollen nicht die Integration, um Konzepte zu erfüllen
  • Wir wollen die Inklusion, einfach dass es selbstverständlich ist, dass alle Menschen (ob Jung, ob Alt) Zugang zu allen Bereichen des Lebens haben.
  • Wir wollen, dass Menschen mit und ohne körperliche und geistige Einschränkungen Barrieren abbauen, wo und wie auch immer diese auftreten.

Themen:  Alles rund um die Barrierefreiheit

  • Pflegegesetz
  • ÖPNV
  • Wohnraum
  • Hilfestellung und Tipps in jeglicher Art
  • Lustiges und Ernstes
  • Behörden
  • das Miteinander
  • Diskussionen usw. (…)“

(ausgelassen: Informationen zu Nutzungsbedingungen und Netiquette, Anm. d. Red.)

Administratoren: Dirk Nissen, Manuel Petersen, Dirk Prochnow

 

Gruppe für Rollstuhlfahrer

Geschlossene Gruppe, ca. 1.050 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Es sollte jeder beschreiben, ob man durch einen Unfall, oder einer OP dazu nun verurteilt ist sein Leben im Rollstuhl verbringen zu müssen!!! Ich werde auf jede Frage antworten!!Ist auch für alle anderen Behinderungen wie Dystonie oder Muskelkrankheiten da.“

Administrator: Helmut Walter Kreis, Frank M. Oeppert, Ursuala Tappeiner, Dörte Wirths

 

Handicap Travel/Reisen mit Handicap

Öffentliche Gruppe, ca. 3.025 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Reisen mit Handicap ist leider noch immer eine Herausforderung!

Mein Traum ist es:

Hotels, Touristikunternehmen, Fluggesellschaften dabei zu unterstützen, das Reisen für alle zu ermöglichen. Leider werden wir, egal ob mit Mobilitäts-, Hör-, oder Seheinschränkungen, nicht als aktive Gruppe wahrgenommen.

Meine Vision ist es:

  • dass jeder möglichst Selbstständig und zu jeder Zeit reisen kann
  • dass Zimmer dem Design und dem Standard des Hotels entsprechen
  • dass ich im Hotel alles nutzen kann, wofür ich auch bezahle (Wellness etc.)
  • dass ich mit Höreinschränkungen Seminare besuchen kann
  • dass ich mich mit einer Seheinschränkung an meinem Urlaubsort zurecht finde

…und so vieles mehr!

Helft mir: Mit euerm Engagement und euren Erlebnissen den Gastgebern zu zeigen, dass wir eine gewaltige Gruppe von Gästen sind. Zahlen und Bilder sagen mehr als tausend Worte. Teilen wir ihnen mit, dass wenn das Angebot und die Verlässlichkeit stimmt, wir auch mehr reisen und länger bleiben würden. Zeigt mir die Gastgeber, die alles richtig machen und die, welche noch dazu lernen sollten.

Lasst uns der Hotellerie zeigen, dass wir da sind! Gemeinsam können wir hier etwas entstehen lassen, das alle voran bringt!“

Administratoren: Nicole Amler, Thomas Betz, Alexander Lang, Uschi Punktdepunkt

 

Hilfsmittel und interessante Tipps für Behinderte

Geschlossene Gruppe, ca. 10.735 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Es gibt so viele Hilfsmittel für Behinderte, von denen wir die wenigsten kennen. Deshalb möchten wir hier einige vorstellen und auch Tipps geben.

  • Ihr könnt hier auch gebrauchte Hilfsmittel zum Verkauf anbieten.
  • Ihr könnt auch selber Hilfsmittel vorstellen, oder Vorschläge machen, für was ihr euch interessiert.

Für den Verkauf von Hilfsmittel nehmen wir keine Verantwortung, da der Verkäufer privat das Geschäft mit dem Käufer abschließt.“

(ausgelassen: Informationen zu Nutzungsbedingungen und Netiquette, Anm. d. Red.)

Administratoren: Susanne Engel,Bea Fröhner,  Gitte Gröger, Liz Isler, Marco Krings, Holger Meyer, Arno Müller, Silko Rodig, Marianne Schnur, Berthold Seeling, Jean Wisniewski

 

Persönliches Budget

Geschlossene Gruppe, ca. 370 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Das ‚Persönliche Budget‘ ist eine Leistungsform, bei der Behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen von den Leistungsträgern eine Geldleistung anstelle von Sachleistungen erhalten. Mit diesem Budget können sie die Aufwendungen zur Deckung ihres persönlichen Hilfebedarfs bezahlen.

Das ‚Persönliche Budget‘ kann von allen behinderten Menschen beantragt werden, unabhängig von Alter, Art und Schwere der Behinderung. Leistungsträger sind Pflege-, Krankenkassen, Jugendamt, Rentenversicherung, Sozialhilfeträger, Integrationsämter usw.

Das ‚Persönliche Budget‘ kann auch trägerübegreifend sein, dann sind mehrere Träger beteiligt. Der Antrag wird aber nur bei einem Leistungsträger gestellt und dieser ist dann Ansprechpartner.

Nach Antragstellung erfolgt eine Bedarfsermittlung, dann wird eine Zielvereinbarung geschlossen und dann erfolgt monatliche Zahlung des berechneten Betrages.“

Administratoren: Christine Dahmer, Ingo Dahmer

 

Persönliches Budget für Schwerbehinderte

Geschlossene Gruppe, ca. 150 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Diskussionen rund um das Thema ‚Persönliches Budget für Schwerbehinderte‘ (Rechtsanspruch seit 2008) und dessen Umsetzung.

Sinn und Zweck: Sammeln von hilfreichen Links und Informationen, Bündeln der Energien, Erfahrungsaustausch Betroffener, Nutzen der Schwarmintelligenz, Vernetzung, usw.“

Administratoren: Marc Dannemann, Alice Koller, Patricia Koller

 

Querschnittlähmung Paraplegiker Tetraplegiker

Geschlossene Gruppe, ca. 110 Mitglieder*

Admin Ronny Rum: „Meine Facebook-Gruppe ist für Querschnittgelähmte und Angehörige (Freunde) gedacht, zum Austausch, Tipps und Unterstützung von Gelähmten. In der Gruppe geht’s vor allem um Leben mit Querschnitt. Die meisten Mitglieder sind gelähmt oder Angehörige von Querschnittgelähmten.

Vorteile sind, dass man Kontakt zu anderen Betroffen hat, da dies ein schwieriger Lebensabschnitt ist. Admin bin ich, Ronny, gelähmt durch Badeunfall 1994 und Moderator Ella, auch gelähmt.“

Administrator: Ronny Rum

 

Rollstuhlfahrer

Geschlossene Gruppe, ca. 2.290 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Hallo, dies ist eine Informations-, und Austauschgruppe für Menschen mit Behinderung, vorwiegend auf Rollstuhl angewiesene Personen!  Grundsätzlich ist in der Gruppe so ziemlich alles erlaubt, sofern es in Maßen gemacht wird, auch Werbung in eigener Sache. (…)

Nun wünschen wir euch viel Spaß beim Stöbern und scheut euch nicht uns bei Fragen zu kontaktieren. das Admin-Team.“

(ausgelassen: Informationen zu Nutzungsbedingungen und Netiquette, Anm. d. Red.)

Administratoren: Buechler Irmgard, Hajo Slawski

 

Rollstuhlfahrer sucht Frau

Geschlossene Gruppe, ca. 400 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Diese Gruppe wurde gegründet mit dem Ziel: Menschen mit und ohne Handicap zusammen zu bringen. Jede Konstellation ist denkbar! Hier ist jeder herzlich willkommen!

Als selbst Betroffener weiß ich, dass viele Menschen Vorurteile  und Berührungsängste haben. Inklusion beginnt im Kopf!  Ich habe mir das lange genug angesehen und bin der Meinung  etwas dafür tun zu müssen, dass sich das ändert.

Ob krank oder gesund, jeder Mensch verdient es geliebt zu werden.  Liebe macht das Leben schön. Ich wünsche mir, dass auch Rollstuhlfahrer  in den Genuss davon kommen. Wir sind vollwertige Männer mit Herz,  Charakter und Humor. Wir sind in der Lage eine Frau glücklich zu machen, sie zu lieben und zu ehren. Ich möchte hier eine Flirtbörse aufbauen,  wo man sich austauschen kann, wo Frauen Fragen stellen können,  wo Treffen stattfinden, wo interessante Beiträge gepostet werden, wo sich Menschen mit und ohne Handicap näher kommen können.

Diese Gruppe soll ein Ort sein, den man gerne besucht.  Wir alle haben den gleichen Wunsch und müssen zusammen halten. Gemeinsam sind wir stark! Gerne könnt ihr euch mit einbringen.
Lasst uns was Großes aufbauen und die Welt verbessern! #RollstuhlfahrerSuchtFrau #GemeinsamSindWirStark“

Administratoren: Noh Gourie, Tobias Kozlowski, Halil Özcan

 

Rollstuhlfahrer Verbesserungen
(Österreich)

Geschlossene Gruppe, ca. 1.320 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Die Gruppe soll helfen neue Freunde kennenzulernen, sich unter Rollifahrern oder Bekannten solcher auszutauschen usw. Egal welche Krankheit oder Unfall uns in den Rolli zwingt. Und vor allem – mal sagen, was man auch denkt. Diskussionen/Gespräche über Rollstühle sind genauso erwünscht wie über Krankheiten, Alltag im Rolli usw.“

Administratoren: Sabine Postl, Michael Streit

 

Schwerbehindertenausweis

Geschlossene Gruppe, ca. 32.460 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Wir haben die Gruppe ‚Schwerbehindertenausweis‘ gegründet, um einen Austausch über den Schwerbehindertenausweis, rechtliche Fragen und Tipps über unsere Behinderungen zu ermöglichen. (…)“

(ausgelassen: Informationen zu Nutzungsbedingungen und Netiquette, Anm. d. Red.)

Administratoren: Susanne Engel, Gitte Gröger, Liz Isler, Marco Krings, Holger Meyer, Arno Müller, Silko Rodig, Sabrina Roggenthin, Marianne Schnur, Berthold Seeling, Sigrid Sexton, Kerstin Tine, Kathrin Wilkens Kirchner, Jean Wisniewski

 

Sätze, die Menschen im Rollstuhl ständig hören

Öffentliche Gruppe, ca. 4865 Mitglieder*

„Fragen und Antworten rund um das Leben mit Behinderung – wir helfen uns gegenseitig!“

Administratoren: Claudia Fünf, Raúl Krauthausen, Holger Meyer, Arno Müller, Jean Wisniewski

 

SB, HC, CM 1 – 4 und TC-Betroffene

Öffentliche Gruppe, 198 Mitglieder (Stand: Okt 2017)

Aus der Beschreibung der Gruppe:

„Dies soll eine Gruppe zum Austausch für Betroffene und deren Angehörige über diese 4 Erkrankungen, und aber auch für Tipps von Fachpersonal zu allen damit in Zusammenhang stehenden Themen sein.

Sorry, aber wir nehmen NUR deutschsprachige Mitglieder in unsere Gruppe auf!!!

Pflicht für jedes neue Mitglied ist es, sich zu Anfang einmal kurz vorzustellen.“

Administratorin: Lara Möhlenbeck

 

UN-Behindertenrechtskonvention (BRK) von unten

Öffentliche Gruppe, ca. 2.460 Mitglieder*

Facebook-Gruppe zur gleichnamigen Webseite eines Münchner Arbeitskreises:

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Der Arbeitskreis ‚BRK von unten‘ ist ein Zusammenschluss von Menschen mit Behinderung, der eine konsequente und rasche Umsetzung der in der BRK festgelegten Rechte fordert.

Menschen mit Behinderung wollen aktiv am gesellschaftlichen Leben teilhaben: Das bedeutet, wohnen wo alle Menschen wohnen, arbeiten wo alle arbeiten, mobil sein wie alle Menschen, sich mit anderen austauschen können, gleichen Zugang zu Informationen wie alle anderen haben, etc.

Aufgrund Barrieren aller Art ist für Menschen mit Behinderung die gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft im Moment nicht ausreichend möglich. Darum entstand das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen der Vereinten Nationen, auch UN-Behindertenrechtskonvention (BRK) genannt. Sie ist eine Ergänzung der Menschenrechtskonvention von 1948 und seit 2009 in Deutschland rechtsgültig. Die BRK beschreibt, was Menschen mit Behinderung brauchen, um gleichberechtigt und mit Würde ihr Leben gestalten zu können.“

Administratoren: Erwin Brandl, Ulf Knickmeier, Andreas Vega

 

Wheelchair-Basketball-World

Öffentliche Gruppe, ca. 690 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Wir alle teilen diese eine große Leidenschaft zum Rollstuhlbasketball. Postet hier eure Vereinsnachrichten, die Ligen und alles rund um den Rollstuhlbasketball.“

Administratoren: Kevin Kleiber, Thomas Kriebs

 

Wheelchair Couchsurfing

Öffentliche Gruppe, ca. 800 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: “It’s always hard to find an affordable place to stay while traveling when using a wheelchair. But since we all live more or less accessible, why not let each other crash on the couch!? Feel free to post where and when you need a sleeping place.” (in etwa: „Es ist nicht einfach, eine geeignete Unterkunft zu finden, wenn man mit dem Rollstuhl unterwegs ist. Aber seit wir alle mehr oder weniger rollstuhlgerecht wohnen – warum sich nicht gegenseitig auf der eigenen Couch pennen lassen?“; Beiträge in deutscher Sprache)

Administratoren: Jochen Freels, David Lebuser, Ottilie Olsson, Lisa Schmidt, Jana Wichtel

 

Angehörige

Auch Angehörige wollen sich austauschen, insbesondere Eltern behinderter Kinder, für die Insider-Tipps und der Kontakt zu Eltern in einer ähnlichen Situation sehr wertvoll sein können.

Eltern behinderter Kinder unter sich

Geschlossene Gruppe, ca. 3.355 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Wir heißen hier alle Eltern mit behinderten Kindern herzlich willkommen. Diese Gruppe wurde zu dem Zweck gegründet, damit sich Gleichgesinnte in Ruhe und ohne störende Zwischenkommentare aus anderen Themenbereichen austauschen können.

Es ist geplant, dass die Eltern aus verschiedenen Gruppen (Schwerbehindertenausweis, Hilfsmittelgruppe, etc.) hier zusammen kommen. Ihre speziellen Probleme und Gedanken sollen hier im Mittelpunkt der geschlossenen Gruppe stehen. (…)“

(ausgelassen: Informationen zu Nutzungsbedingungen und Netiquette, Anm. d. Red.)

Administratoren: Bea Fröhner, Arno Müller, Yvette Rublack, Berthold Seeling, Jean Wisniewski

 

Kinder mit Behinderungen, unsere besonderen Kinder

Geschlossene Gruppe, ca. 880 Mitglieder*

Aus der Beschreibung der Gruppe: „Diese Gruppe soll zum Austausch über unsere besonderen Kinder dienen. Ihr könnt hier Fragen stellen, über Probleme (auch private) und Fortschritte schreiben, nach Hilfestellungen und Tipps fragen und diese auch geben, aber es darf auch mal gealbert werden 😉 Wir möchten Euch aber nach Gruppenbeitritt bitten Euch für die anderen Gruppenmitglieder vorzustellen (…)“

(ausgelassen: Informationen zu Nutzungsbedingungen und Netiquette, Anm. d. Red.)

Administratoren: Sandra Boettrich, Sandra Clemens, Kerstin Koch, Heike Mangels, Ivonne Mattiza, Ivonne Schulze,  Sabrina Stolzenberg

 

* Stand: März 2017

Siehe auch: Blogs von und für Rollstuhlfahrer

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.