Der richtige Lichtschutzfaktor

Wegen der erhöhten Verbrennungsgefahr ist der richtige Sonnenschutz für Querschnittgelähmte besonders wichtig. Dass sehr hohe Lichtschutzfaktoren nur einen minimal besseren Schutz bieten, wird in einem Beitrag auf ÄrzteZeitung.de widerlegt.

Wie man sich als Querschnittgelähmter optimal vor der Sonne schützt, wird im Beitrag Sonnenschutz bei Querschnittlähmung erklärt. Ja nach Hauttyp sollte ein Produkt mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 30 verwendet werden.

Oft kommt es aber vor, dass sowohl Laien als auch Dermatologen, die positive Wirkung eines höheren Lichtschutzfaktors unterschätzen. Die ÄrzteZeitung.de schreibt dazu: „Mitunter wird fälschlicherweise behauptet, dass Sonnencremes mit einem Lichtschutzfaktor höher als 30 kaum Verbesserungen im Schutz gegenüber Cremes mit geringerem Lichtschutzfaktor bieten. …

Tatsächlich bedeutet eine Erhöhung des Lichtschutzfaktors von 30 auf 60, eine Halbierung der durch die Sonnencreme durchgelassenen Strahlung von 3,3 Prozent auf 1,7 Prozent und somit doppelten Schutz.“

Für den kompletten Beitrag siehe: Sonnencreme –  Selbst Ärzte schätzen Wirksamkeit falsch ein