Online-Ratgeber: Barrierefreie Immobilie

Barrierefreies Bauen ist ein Thema, das vor dem Hintergrund der Inklusion und des demografischen Wandels alle angeht. Informationen bietet die Plattform www.barrierefreie-immobilie.de.

Auf der Website www.barrierefreie-immobilie.de werden Fachartikel, Ratgebertexte und Newsbeiträge rund um »Barrierefreies Bauen« veröffentlicht. Die Informationen sollen dazu dienen, Hintergrundwissen zur barrierefreien Bauweise zu vermitteln und praktische Tipps zur Umsetzung für den Neubau und Umbau von barrierefreien Immobilien liefern. Eingesehen werden können nicht nur die theoretischen Grundlagen, sondern auch Detaillösungen für einzelne Räume und Bauteile sowie spezielle Teilaspekte, wie Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten von barrierefreien Bauvorhaben etc. Eine Einführung in die verschiedenen Wohnformen des barrierefreien Bauens sowie Einblicke in die Vorteile und zukünftige Tendenzen dieser Bauweise helfen, beim eigenen Bauvorhaben individuelle Entscheidungen hinsichtlich der Barrierefreiheit zu treffen.

Die Themen, die behandelt werden, sind sehr umfangreich und können für Bauherren und andere Interessierte sehr hilfreich sein. Es gibt z. B. Antworten auf die Fragen:

  • Barrierefreies Bauen – was bedeutet das?
  • Was sind die gesetzlichen Grundlagen zum barrierefreien Bauen?
  • Was ist der Unterschied zwischen barrierefrei und rollstuhlgerecht?
  • Welche barrierefreien Wohnformen gibt es?
  • Für wen eignet sich die barrierefreie Bauweise?
  • Wie erkenne ich, ob eine Wohnung barrierefrei ist?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein barrierefreies Zuhause?
  • Wer sind meine Ansprechpartner, wenn ich barrierefrei bauen will?
  • Kostet barrierefreies Bauen mehr?
  • Wie wird das barrierefreie Bauen in Deutschland gefördert?

Informieren können sich Interessierte auch gezielt in den einzelnen Kategorien:

  • Barrierefreies Leben
  • Barrierefrei gestalten
  • Barrierefreiheit und Baurecht
  • Barrierefreie Wohnformen
  • Barrierefreies Wohnen
  • Barrierefreier Umbau
  • Barrieren überwinden
  • Kosten und Förderung
  • Ratgeber (relevante Print- und Online-Publikationen)

Beispiele

Deutlich herausgestellt wird der Unterschied zwischen „barrierefrei“ und „rollstuhlgerecht“. Beides sind für verschiedene Zielgruppen wichtige Begriffe, die nicht beliebig austauschbar sind: „Nicht immer werden die Begriffe barrierefrei und rollstuhlgerecht sauber voneinander getrennt benutzt, obwohl es gerade für einen Rollstuhlfahrer einen großen Unterschied macht, welcher Standard vorliegt. Vor allem braucht ein Rollstuhlfahrer in jedem Raum ausreichend Platz, um die Richtung zu wechseln.“ Für Bauherren sollte also grundsätzlich gelten: „Wohnungen, die als rollstuhlgerecht ausgezeichnet werden, müssen uneingeschränkt mit dem Rollstuhl nutzbar sein. Allerdings ist es für einen gesunden Menschen wenig sinnvoll, eine Wohnung vollständig rollstuhlgerecht zu gestalten, nur weil in ferner Zukunft ein Bedarf vorliegen könnte. Im Idealfall wird eine barrierefreie Wohnung aber so geplant, dass sie komplett zu einer rollstuhlgerechten Wohnung nachrüstbar bzw. umbaubar ist.“

Erklärt werden auch eventuelle Fragen von potentzellen Nutzern barrierefreier Bauprojekte. Bei der Besichtigung einer Wohnung oder eines Hauses sollte man z. B. auf Begehbarkeit (Ist die Wohnung schwellenlos erreichbar und auch so gestaltet?), die Raumgrößen (Existieren in jedem Raum Wendemöglichkeiten für einen Rollstuhlfahrer?), die Innentüren (Sind die Türen schwellenlos ausgeführt und verfügen über eine lichte Öffnungsbreite von mindestens 90 cm?) und Bedienelement (Sind die Steckdosen, Lichtschalter und Griffe auf einer Höhe von ca. 85 cm angebracht?) achten. Im Bad müssen eine bodengleiche Dusche, ein unterfahrbarer Waschtisch sowie Stütz- und Haltegriffe am WC vorhanden sein.

Daneben werden auf http://www.barrierefreie-immobilie.de/ auch verschiedene Ratgeber und E-Books zum Download angeboten, z. B.:

  • Ratgeber Barrierefrei Bauen
  • Barrierefreies Leben
  • Barrierefreies Wohnen
  • Checkliste Barrierefreies Wohnen

 

Siehe auch: Ergebnisse der DStGM-Studie zum barrierefreien Bauen

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.