Forderungen inklusiver Arbeitsmarkt

Zur Bundestagswahl im September 2017 wendet sich die Bundesarbeitsgemeinschaft Inklusionsfirmen e. V. (bag if) mit Kernforderungen an die politischen Parteien in Deutschland, um den Bedarf nach einer Verbesserung der Inklusion auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu unterstreichen.

Die bag if schlägt neun Maßnahmen vor, mit denen die berufliche Inklusion von Menschen mit Behinderungen verbessert werden könnte:

  1. Sicherstellung der Finanzierung inklusiver Arbeitsplätze
  2. Beschäftigungsmöglichkeiten für schwerbehinderte Menschen durch Leistungen der SGB II- und SGB III-Träger ausbauen und verbessern
  3. Bundesteilhabegesetz inklusiv, individuell und passgenau anwenden
  4. Branchengerechte Einstufung in der Berufsgenossenschaft sicherstellen
  5. Boni in der Sozialversicherung für inklusive Unternehmen einführen
  6. Inklusion durch Vergabe öffentlicher Aufträge unterstützen
  7. Rahmenbedingungen für eine gemeinnützige integrative Arbeitnehmerüberlassung zur Inklusion im allgemeinen Arbeitsmarkt schaffen
  8. Rechtssicherheit bei der Anwendung des ermäßigten Umsatzsteuersatzes schaffen
  9. Modellvorhaben nach §11 SGB IX zur Nachhaltigen und inklusiven Beschäftigung nutzen

Wie die Maßnahmen sich im Detail gestalten können, ist hier nachzulesen: Für einen inklusiven Arbeitsmarkt – Politische Forderungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Inklusionsfirmen zur Bundestagswahl 2017

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.