Paul trifft beim Rollstuhlbasketball ins Herz

Paul mag Marie. Marie mag Basketball. Beide mögen sie Schuhe – auch Basketballschuhe. Wie der querschnittgelähmte Paul bei dem coolsten Mädchen der Schule landet, erzählt das Kinderbuch „Paul trifft beim Rollstuhlbasketball ins Herz“.

Dass Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam in die Schule gehen, kommt vor, ist in Deutschland aber noch längst nicht die Regel. Was im Schulalltag passiert, wenn rollende und zu Fuß gehende Basketballspieler aufeinander treffen, erfährt der Leser bei der Lektüre von „Paul trifft beim Rollstuhlbasketball ins Herz“ von Jessica Lilli Köpcke. Ein kleines Buch, süß gemacht mit Illustrationen von Kosima Köpcke.

Aus dem Inhalt

Der querschnittgelähmte Paul geht in die fünfte Klasse einer Regelschule. Als einziger Rollstuhlfahrer fühlt er sich beim Basektballspielen auf dem Schulhof oft ausgeschlossen. Aber er sieht seinen Mitschülern gerne zu, vor allem Marie, die nicht nur cool, blond und eine tolle Basketballspielerin ist, sondern auch einen Schuhtick zu haben scheint – genau wie Paul! Leider ist Paul zu schüchtern sie anzusprechen. Und sie bemerkt den Jungen im Rollstuhl kaum. Doch dann entdeckt Paul den Rollstuhlbasketball für sich und das Blatt wendet sich.

Dass Paul sein Herz verloren hat, ist klar. Nicht so ganz klar ist allerdings für wen oder was. Die sportliche Marie ist zwar der Heilige Gral, den Paul zunächst zu erreichen versucht, doch was er findet und wofür er letztendlich entflammt und was ihm zu mehr Selbstvertrauen und einem neuen Stand im Schulverband verhilft, ist der Rollstuhlbasketball.

Jungen Lesern, ob mit oder ohne Behinderung, wird nahe gebracht, dass es nur wenige Dinge gibt, die Rollstuhlfahrer nicht tun können – auch wenn eben ein paar Adaptionen notwendig sind. Zudem wird klar, was für ein schneller, leidenschaftlicher und interaktiver Sport Rollstuhlbasketball ist (siehe: Rollstuhlbasketball). Und wie inklusiv er ist. Rollstuhlbasketball steht allen offen, auch Menschen, die gar nicht im Rollstuhl sitzen, und daher bestehen die meisten Mannschaften aus behinderten und nicht-behinderten Spielern, die gemeinsam auf Korbjagd sind. Schließlich findet auch Marie in Pauls Team – in mehr als einer Hinsicht.

Illustrationen

Die Illustrationen im Buch sind von Kosima Köpcke gemalt und sind so eindimensional, bunt und niedlich, wie man sie von einem Kind erwarten darf. Zudem wird die Dynamik, die beim Rollstuhlbasketball vorhanden ist, wirklich ansprechend vermittelt.

Die Frage ist, wieso das Coverbild, das die perfekte Zeichnung eines Rollstuhlbasketballspielers zeigt, von Merle Burkhardt stammen muss. Es scheint, als wäre jemandem nicht ganz klar gewesen, welche Zielgruppe nun angesprochen werden soll, und es zeigt, dass eine Kompromisslösung nicht notwendigerweise die beste ist.

Aber vielleicht steckt dahinter ja auch eine Botschaft. Eine Botschaft, die lautet „Man soll ein Buch nicht nach dem Umschlag beurteilen“. Und einen Menschen nicht nach dem Äußeren.

Das Buch

  • Paul trifft beim Rollstuhlbasketball ins Herz
    • Von: Jessica Lilli Köpcke und Kosima Köpcke
    • Seiten: 31
    • ISBN: 978 3 7450 3698 5
    • Preis: ca. 7 Euro (Stand: Dez. 2017)

 

Erwachsene, die eine Geschichte über einen sportbegeisterten, rollstuhlfahrenden Paul, der bei einem Mädchen landen will, lesen möchten, interessieren sich vielleicht für den Beitrag Paul sucht eine Frau – Liebesgeschichte mit Einblicken.

 

 

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.