Draußen im meinem Kopf ab 26. April im Kino

Tetraplegiker Samuel Koch spielt die Hauptrolle im Spielfilm „Draußen in meinem Kopf“, der im Januar 2018 den Max Ophüls Preis der Jugendjury erhielt. Kinostart ist am 26. April.

Aus dem Inhalt

Christoph (Nils Hohenhövel) absolviert ein Freiwilliges Soziales Jahr und wird dem 28-jährigen Sven (Samuel Koch) zugeteilt, der an Muskeldystrophie leidet und bald sterben wird. Obwohl sich Sven nicht aus eigener Kraft bewegen kann und immer mehr auf Hilfe und Pflege angewiesen ist, hat er sich in seinem Pflegestift eine eigene kleine Welt geschaffen, die er souverän beherrscht. In diese Welt dringt nun der stets optimistische und enthusiastische Sven ein, dem es am Herzen liegt, anderen zu helfen. An Sven und dessen feindselig wirkendem, trockenen Humor beißt er sich jedoch zunächst die Zähne aus. Ganz langsam aber finden die so unterschiedlichen Männer Zugang zueinander und eine echte Freundschaft entsteht, die jedoch von Herausforderungen geprägt ist.

Filmstart

In deutschen Kinos wird „Draußen in meinem Kopf“ ab dem 26. April 2018 zu sehen sein.

Max Ophüls Preis: Preis der Jugendjury

Der Film erhielt den Max Ophüls Preis der Jugendjury, mit der Begründung, „Draußen in meinen Kopf“ sei ein Film, der uns nicht nur berühre, sondern auch anhaltend beschäftige. „Die Protagonisten, die sich scheinbar deutlich voneinander unterscheiden, sind dennoch in ähnlichen Problemen gefangen und streben nach der freien Auslebung ihres Willens.
Diese Differenzen, gepaart mit der thematisierten jugendlichen Orientierungslosigkeit, sind uns bekannt. Tief beeindruckt waren wir ebenfalls von dem intimen Zusammenspiel der beiden Darsteller und zollen hiermit unseren Respekt. In unseren Diskussionen sind wir wieder und wieder auf die zunächst introvertierten Charaktere zurückgekommen, die sich im Laufe der Handlung einander immer offener zeigen. Zusammen mit einem schlüssigen Farbkonzept und einer persönlichen, aber nicht aufdringlichen Kameraführung, erleben wir mit den beiden Protagonisten eine Geschichte des Wachstums – Wachstum einer Freundschaft, des Charakters, des Respekts und Vertrauens.“

 

Siehe auch: Samuel Koch – Zwei Leben und Eine Rolle vorwärts

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.