Trivida – Rollstuhlrad für den leichteren Transfer

Das Trivida-Rad ist ein neues Rollstuhlrad, das für Rollstuhlfahrer das Durchführen von Transfers erheblich vereinfachen könnte. Denn überstehende Segmente lassen sich ganz leicht abtrennen.

Das Trivida-Rad (ursprünglich: Chap Rad – Geisteskind des badischen Designers Christian Czapek – aus dem Jahr 2018) ist das weltweit erste Rad, das sich am Rollstuhl in Segmente unterteilen lässt und in diesem geteilten Zustand seine Funktion und Stabilität beibehält.

Durch eine leichte Drehbewegung an der Radnabe kann das jeweils obere Segment des Rades entnommen werden. Die beiden unteren Segmente sind durch eine spezielle Nabe automatisch blockiert, wodurch die Stabilität des Rollstuhls stets bestehen bleibt.

Damit ergibt sich für den Rollstuhlfahrer ein Vorteil, der besonders bei vorübergehender oder dauerhafter eingeschränkter Motorik der oberen Gliedmaße, Schwäche des Oberkörpers sowie bei Gelenkschmerzen entscheidend für die größtmögliche Unabhängigkeit sein kann: Bei Transfers ist das Rad nicht mehr im Weg. Das heißt, das Übersetzen vom Rollstuhl auf Stuhl, Toilette, Bett, Autositz, etc. ist mit geringerem Kraftaufwand verbunden, da der Körper weniger hoch angehoben werden muss. Auch der Transfer mit z. B. Rutschbrettern wird erheblich vereinfacht.

Diese Vorteile ergeben sich auch für das Pflegepersonal, wenn der Rollstuhlfahrer keine eigenständigen Transfers vornehmen kann. Beim Heben des Betroffenen in oder aus dem Rollstuhl werden Rücken und Gelenke des Pflegenden geschont und die Verletzungsgefahr (in Verbindung mit der richtigen Hebetechnik) minimiert.

Zudem kann das Rad, wenn es vom Rollstuhl abmontiert ist, auseinandergenommen und in drei Teile zerlegt, z. B. auf Reisen, leichter und sicherer transportiert werden.

Technische Details

Das Rad besteht aus Kunststoff oder Carbonfaser, welches für hohe Stabilität und geringes Gewicht sorgt. Die meisten manuellen Rollstühle sind zur Nachrüstung geeignet. Technische Daten sind:

  • Schnellwechselachse 12mm mit 50 mm Einstecktiefe
  • Lagergröße 12 mm
  • Radgröße 24“
  • Radsturz max. 3°
  • Belastbarkeit Rollstuhl 150 kg

Kosten

Ein Trivida-Rad kostet je nach Material 798 Euro (Kunststoff) bzw. 1638 Euro (Carbon) zzgl. MwSt (Stand: Feb. 2020).

Weitere Informationen

Für weitere Informationen siehe: www.trivida-info.com

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.