Lebensmittel mit hohem Wassergehalt

Bei subtropischen Sommertemperaturen ist es wichtig, viel zu trinken um die Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Wer nicht ständig an der Flasche hängen will, kann zu bestimmten Lebensmitteln greifen.

Über die Wichtigkeit der richtigen Trinkmenge bei Querschnittlähmung, vor allem im Sommer, informieren die Beiträge Trinkverhalten bei Querschnittlähmung und Viel trinken an heißen Sommertagen. Thematisiert werden hier u. a. auch die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Trinkverhalten sowie Darm- und Blasenmanagement und die optimale Ausscheidungsmenge, die 1.500 ml täglich betragen sollte. Um diese Menge zu erreichen, müssen täglich ca. 1.500 – 2.000 ml Flüssigkeit aufgenommen werden. Zu bedenken ist, dass hohe Temperaturen und eine ballaststoffreiche Ernährung den Flüssigkeitsbedarf erhöhen.

Flüssigkeit nicht nur in Flüssigem

Flüssigkeit muss dem Körper nicht ausschließlich über Getränke und Suppen zugeführt werden. Verschiedene Nahrungsmittel, vor allem Obst und Gemüse, haben einen hohen Wasseranteil und sind somit gut geeignet den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen.

Der Wasseranteil von folgenden Nahrungsmitteln liegt bei 90 – 96%, d. h. der Verzehr von 250 Gramm des frischen Produkts entspricht etwa der Menge Wasser, die beim Trinken von einem großen Glas (220 ml) zugeführt wird.

  • Chinakohl
  • Champignons
  • Erdbeeren
  • Grapefruit (Pampelmuse)
  • Gurke
  • Honigmelone
  • Kantalupe (Melone)
  • Kopfsalat
  • Pak Choi
  • Papaya
  • Paprika
  • Pfifferling
  • Rettich
  • Rhabarber
  • Sellerie
  • Spargel
  • Spinat
  • Tomate
  • Wassermelone
  • Zucchini

Wasserreiche Früchte wie Tomaten und Erdbeeren kann man auch als coole Eispops genießen. Siehe hierzu: Eispops: Gefrorene Cocktails. Wenn es einem primär aber darum geht, den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen, sollte man die alkoholfreie Variante wählen, da Alkohol dem Körper Wasser entzieht.

Was diese Lebensmittel noch so können

Die oben genannten Früchte, Gemüse und Co. sollten nicht nur wegen ihres Wassergehaltes im Sommer öfter auf dem Speiseplan stehen. Sie können noch mehr!

Gurken und Melonen z. B. enthalten – wenn auch meist in relativ geringen Mengen – Vitamin K, Magnesium, Kalium, Natrium und Calcium, d. h. wichtige Mikronährstoffe, die zahlreiche Körperfunktionen unterstützen und vor einer Dehydrierung schützen.

Papaya, Erdbeeren, Rettich und Pfifferlinge bringen jede Menge Ballaststoffe mit, die die Verdauung unterstützen.

Paprika und Erdbeeren versorgen den Körper mit Vitamin C und auch mit Vitamin A, B, E und K. Dies tut auch die Grapefruit, die zusätzlich die Mineralien Calcium, Kalium, Phosphor und Folsäure mitbringt. Es ist allerdings zu beachten, dass Grapefruit die Wirkung von Medikamenten erheblich beeinflussen kann. Vor einem Verzehr muss dies mit dem behandelnden Arzt geklärt werden.

 

Siehe auch:

Viel trinken an heißen Sommertagen

Lassi und Co.: Erfrischend und verdauungsfördernd

Gazpacho – Kalte Suppe für heiße Tage

Wasser mit Fruchteinlage

Trinken nicht vergessen mit Smartphone-Apps

 

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.