Wasser mit Fruchteinlage

Wenn es heiß ist, soll man viel trinken. Wasser am besten, denn dafür ist der Körper im Sommer meist am dankbarsten. Was aber, wenn man „Wasser pur“ so rein gar nichts abgewinnen kann?

Wer den neutralen Geschmack von Wasser nicht schätzt, kann Geschmack – aber so gut wie keine Kalorien – hinzufügen, wenn er Früchte ins (Leitungs-) Wasser legt.

Die Zubereitung könnte einfacher nicht sein. Man braucht

  • 1 (verschließbare) Glaskaraffe mit mind. 1,5 Liter Fassungsvermögen.
  • Früchte und/oder Kräuter in Bioqualität; Kombinationsmöglichkeiten sind z. B:
    • Apfel und Zimtstangen
    • Blaubeere und Erdbeere
    • Gurke und frische Minze
    • Erdbeere und frische Minze
    • Zitrone, Gurke und frischer Rosmarin
    • Melone, Ananas und Apfel
    • Mango und frisches Basilikum
    • Pfirsich und Honigmelone
    • Frische Minze, frischer Lavendel und Zitrone
    • Pfirsich, Erdbeere und Himbeere
    • Kiwi, Himbeere und Pfirsich
    • Brombeere und frischer Salbei

Die Fürchte und/oder Kräuter werden gewaschen, in Stücke geschnitten und in die Karaffe gegeben. Dann wird mit mind. 1 Liter Wasser aufgegossen.

Das Wasser mit Fruchteinlage sollte nun mind. 2 Stunden (besser über Nacht) im Kühlschrank ziehen.

Für ein beliebtes Beispiel siehe: GIMZ für Verdauung und Fettverbrennung

 

Siehe auch: Viel trinken an heißen Sommertagen und Trinken nicht vergessen mit Smartphone-Apps.

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.