Rollstuhl-Handball

Rollstuhlhandball ist eine Mannschaftssportart, die ohne großen Aufwand von Rollstuhlsportgruppen betrieben werden kann. Da es auch von Menschen mit schwereren körperlichen Einschränkungen gespielt werden kann, ermöglicht es einem großen Personenkreis die Teilhabe.

Neben dem Spaß am Spiel hat Handball durch das Training von Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit auch gesundheitsförderliche Aspekte. Alle genannten Aspekte bewegen uns, Rollstuhlhandball als neue Sportart in Deutschland populär zu machen und einen nationalen sowie internationalen Spielbetrieb aufzubauen.

Für Rollstuhlhandball braucht man nicht viel: ein Spielfeld (20 x 40 m), zwei Tore (2 x 3 m), einen Handball, zwei Teams (sechs Spieler plus Torwart). Variationen innerhalb der Spielfeldgröße, der Torgröße und der Spielerzahl sind je nach Bedarf möglich. Speziell für den Spielbetrieb von Menschen mit schwereren körperlichen Einschränkungen sollte ein kleineres Spielfeld mit einer geringeren Spielerzahl sowie eine Abhängung des Tors (z.B. auf 1,20 m Höhe) gewählt werden.

Vereine / Liga

Während „Wheelchair Handball“ bereits in Ländern wie den Niederlanden, Portugal, Italien und Schweden etabliert ist und auch einen internationalen Spielbetrieb (IWHF, International Wheelchair Handball Federation) erfährt, ist die Sportart in Deutschland bislang noch rudimentär unterwegs und wird vereinzelt mit unterschiedlichen Regeln betrieben. Die RSG Hannover e.V. hat Rollstuhlhandball seit 2015 im Vereinsprogramm aufgenommen und verfügt über ein wöchentlich trainierendes integratives Team. Die RSG Blue Bandits haben sich zum Ziel gesetzt, einen nationalen und internationalen Spielbetrieb aufzubauen.

Termine

http://www.drs.org/cms/sport/sportarten/rollstuhl-handball/termine.html

Regeln

Auf nationaler Ebene ist bislang noch kein verbindliches Regelwerk für Rollstuhlhandball entwickelt worden, so dass man sich bislang an den internationalen Regeln orientiert. Zusammen mit der RSG Hannover, dem DRS und dem DHB soll zeitnah ein verbindliches Regelwerk für Deutschland formuliert werden.

Sportgeräte

Rollstuhlhandball kann mit Sportrollstühlen gespielt werden, die zur Sicherheit über einen Kippschutz bzw. eine hohe Kippstabilität verfügen sollten. Wenn von der körperlichen Einschränkung möglich, ist der Einsatz von Sportrollstühlen mit niedriger Rückenlehne von Vorteil.

Links

www.rsghannover.de – RSG Hannover e.V. mit den RSG Blue Bandits
www.eurohandball.com/ehf/wheelchair – Europäischer Handballverband
www.iwbf.org – International Wheelchair Handball Federation

Fragen & Kommentare

Fragen & Kommentare zu diesem Artikel


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Zur Registrierung geht es hier lang.