Neue Barbie im Rollstuhl

Der Spielzeughersteller Mattel kündigte im Februar 2019 Ergänzungen in der Produktlinie „Barbie“ an. Geben soll es Barbies mit geflochtenen Haarstrukturen, neuen Körpertypen – und mit Behinderungen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3NFTzVkQjBsU1BNIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49IiIgd2lkdGg9IjEwMCUiIGhlaWdodD0iMzE1Ij48L2lmcmFtZT4=

Eine Barbiepuppe im Rollstuhl gibt es als Fotografin/Parasportlerin Becky eigentlich schon. Siehe hierzu: Barbie, Lego und Co.: Spielzeug im Rollstuhl. Allerdings ist Becky weitgehend vergriffen und höchstens noch gebraucht und als Sammlerobjekt zu haben.

Der Wunsch nach einer neuen Version wurde immer wieder an den Konzern herangetragen und die 2019er Version der gehbehinderten Barbies ist nun eine direkte Antwort auf die Wünsche der Fans. Neben der Rollstuhlfahrerin wird es auch eine Puppe mit einer abnehmbaren Beinprothese geben.

Ab wann die neuen Puppen zum Verkauf stehen werden, ist derzeit noch unklar.